893014

Macs starten bald nur noch unter Mac-OS X

23.08.2002 | 10:30 Uhr |

München/Macwelt - Der Nachfolger von Jaguar soll "Panther" heißen und als Mac-OS X Version 10.3 Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen. Apple habe beschlossen, an der Metapher schneller Raubtierkatzen für sein Unix-basiertes Betriebssystem auch für das nächste Upgrade festzuhalten. Die Kombination aus Power Macs der nächsten Generation und neuer Mac-OS X-Version bringe mit sich, dass der Mac erstmals nicht mehr unter dem klassischen Mac-OS 9 gebootet werden könne. Dies will das zur Ziff Davis Media-Gruppe gehörende Online-Magazin eWeek aus nicht näher genannten Quellen erfahren haben. Mit dem "Panther" könnten klassische Programme nur noch im Classic-Modus gestartet werden, ein Booten unter Mac-OS 9 werde vom Mac-Hersteller standardmäßig "geblockt".
Stimmen diese Informationen eWeeks, würde Apple damit endgültig den Schritt zur "Beerdigung" des klassischen Mac-OS vollziehen, wie Steve Jobs es mit drastischer Symbolik während der vorletzten MacWorld Expo mit einem Sarg auf der Bühne vorgeführt hat: Mac-OS 9 wurde von ihm "zu Grabe getragen". Wer dann einen neuen Mac kauft, müsste sich damit abfinden, dass manches klassische Programm überhaupt nicht mehr oder tatsächlich nur noch im weiterhin unterstützen Classic-Modus von Mac-OS X läuft. tha

Info: Artikel bei eWeek

0 Kommentare zu diesem Artikel
893014