2139649

Macupdate installiert jetzt zusätzlich Adware (Update)

19.11.2015 | 08:22 Uhr |

Software von der Update-Seite Macupdate installiert jetzt zusätzliche Werbe-Software - und löst Antiviren-Alarme aus.

Update vom 19. November :

Mittlerweile gibt es eine offizielle Stellungnahme von den Betreibern der Seite Macupdate. Das Ergänzen von zusätzlicher Software wäre noch in der Testphase und sie würden nichts tun, was nicht bei anderen Software-Downloadseiten wie Download.com und Softonic üblich sei. Mit dem Anklicken von "Überspringen" könne man die Installation nicht erwünschter Software verhindern. Um die Seite zu finanzieren, wäre man auf zusätzliche Einnahmequellen angewiesen.

Originalmeldung:

Die Webseite Macupdate.com informierte seit Jahrzehnten zuverlässig über neue Softwareversionen. Wie einigen Nutzern aufgefallen ist, erhält man beim Download mancher Programme aber seit kurzem nicht mehr nur die gewünschte Softwaredatei: Ein Installationsprogramm von Macupdate installiert zusätzlich Werbe-Software wie eine Browser-Erweiterung von Yahoo oder eine Demoversion des teuren Systemtuning-Tool MacBooster von iOBit.

Damit das Tool nicht installiert wird, muss man auf "Überspringen" klicken.
Vergrößern Damit das Tool nicht installiert wird, muss man auf "Überspringen" klicken.

Das funktioniert so: Beim Download einer Freeware wie Skype oder Onyx über die Seite erhält man ein Installationsprogramm, das durch einen Installationsdialog führt. Wie erwünscht installiert der von Macupdate erstellte Installer das ausgewählte Programm. In einem Unterfenster ist aber außerdem eine zweite Software aufgeführt, die mit installiert wird. Die Einwilligung für die Installation der Freeware gilt dann auch für dieses zweite Tool. Während unserer Recherche handelt es sich um das an Mackeeper erinnernde Macbooster und eine Browsererweiterung von Yahoo. Diese beiden "potentiell unerwünschten Applikationen" können abgewählt werden, allerdings kann man diese Option leicht übersehen. Nicht betroffen sind Kunden des kostenpflichtigen Download-Services von Macupdate, Macupdate Desktop. Um Werbesoftware werden übrigens nicht alle Downloads ergänzt. Manche Antiviren-Programme wie AVG, Avast und Sophos reagieren nach Download der Datei übrigens bereits zu Recht mit einem Viren-Alarm . Auch Apples XProtect könnte Installer dieser Art, auch PUA genannt, bald als Adware einstufen und blocken. Entfernen kann man versehentlich installierte Adware unter anderem mit dem Tool Anti-Malware von Malwarebytes.

Unsere Meinung

Die Ergänzung von Downloads mit Werbesoftware ist erlaubt, so praktizieren die Seiten wie Cnet und Chip dies schon länger. Rechtlich ist dies nicht verboten, es handelt sich schließlich um keine Malware sondern Demoversionen „echter“ wenn auch von den Benutzern nicht erwünschter Programme. Die ungewollte Installation von lästigen Tools hat in den sozialen Netzen aber bereits einige Beschwerden ausgelöst, langfristig könnte das Renommee von Macupdate unter dieser Adware leiden. Das wäre schade, waren doch ausführliche Softwarebewertungen der vielen Nutzer ein Alleinstellungsmerkmal der Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2139649