888222

Macwelt 12 | 2001 ist am Kiosk

07.11.2001 | 00:00 Uhr |

Unser umfangreicher Einkaufsführer verschafft einen Überblick über die besten Produkte und die günstigsten Schnäppchen für den Mac. Mac-OS X 10.1 haben wir einem ersten Praxis-Check unterzogen.

Neues von Apple
Apple will im Weihnachtsgeschäft mit dem MP3-Player iPod Umsatz machen. Das Unternehmen hat das 520 Euro (1017 Mark) teure Gerät am 23. Oktober auf einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz vorgestellt und die Verfügbarkeit in Deutschland und den USA für den 10. November versprochen. Der iPod erweitert Apples
Angebot an Mac-Peripherie. Mit einer Firewire-Schnittstelle und zahlreichen Extras zählt der Player zur Oberklasse.

Die besten Kauftipps


Schützen Sie sich vor Fehlinvestitionen. Wir haben aus den zehn wichtigsten Hardwarebereichen rund um den Mac die besten Produkte zusammengetragen und die lohnendsten Preistipps ermittelt. Über 400 Produkte hat die Macwelt-Redaktion in diesem Jahr getestet, davon über 300-mal Hardware, quer durch alle Sparten. Die Erfahrungen aus unseren Tests münden in dieser großen Kaufberatung.

Mac-OS X 10.1: Das neue Mac-OS im Praxis-Check


In der vorliegenden Version soll Apples Unix-Betriebssystem fertig für den Einsatz im "Mainstream" sein.
Das auf Unix basierende Mac-OS X gilt zwar als technologisch wegweisend, war aber bislang ohne CD-Recording- und DVD-Playback-Funktionalität untauglich für den Arbeitsalltag und obendrein träge. Mit dem Sprung von Version 10.0.4 auf 10.1 soll sich das laut Apple ändern. Im Alltag zeigen sich jedoch Lücken und Stolpersteine, die Apple noch ausbessern muss. Bis dahin helfen unsere Tipps zum Umstieg.

Test: Neue iBooks und Powerbooks


Mit den iBooks als Einstiegs-Notebook und dem Powerbook G4 für den Profi hat Apple zwei sehr erfolgreiche Mobilrechner auf dem Markt. Das Powerbook G4 ist inzwischen ein gutes dreiviertel Jahr alt, das iBook ist 4 Monate jünger. Nun hat Apple beide Rechner überarbeitet und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Von außen sieht man an den neuen iBooks und Powerbooks keinen Unterschied zu ihren Vorgängern, doch unter der Haube hat Apple einiges verändert.

Brennen mit High-Speed


Auch 20 Jahre nach der ersten offiziellen Vorstellung des Urvaters "Audio-CD" ist die CD-R immer noch das Speichermedium Nummer eins, wenn es um Datentausch und Datensicherung geht. Apple liefert inzwischen alle Macs in Konfigurationen aus, die mit Brennern mittlerer Geschwindigkeit ausgestattet sind. Aktuelle Modelle arbeiten jedoch deutlich schneller. Wer noch keinen CD-Brenner hat oder sich technisch verbessern möchte, kann nachrüsten. Aktuell sind Geräte mit 20- bis 24facher Geschwindigkeit. Insgesamt 10 Brenner stellen sich unserem Test. Dazu liefern wir neueste Tipps und Tricks im Umgang mit den selbst gebrannten Silberscheiben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
888222