917128

Macwelt Replay 47/03

22.11.2003 | 10:03 Uhr |

Indiana Jones peitscht wieder / Erneut schlaflose Nächte in Neverwinter / Open-Source Flugsimulation hebt ab / Electronic Arts beherrscht die Spielebranche / Nachschub für Warcraft 3 / Baphomets Fluch 3 - geheimer Hinweis auf Mac-Version? / Playstation regiert die USA / Mac-Schnäppchen: The Fallen / Konsolen-Schnäppchen: Xbox Holiday Bundle

Indiana Jones peitscht wieder

Da ist die schnuckelige DVD-Sammlung rund um den ruppigen Schlapphut-Archäologen Indiana Jones alias Harrison Ford keine paar Tage alt, schafft das digitale Mac-Pendant den Sprung in die vorweihnachtlichen Läden. Im Stile der Abenteuer von Lara Croft schlägt, peitscht und rätselt sich Indy in "Emperor's Tomb" durch abwechslungsreiche Level, um einem mysteriösem chinesischen Artefakt auf die Schliche zu kommen. Mit dabei sind natürlich wieder die aus den Filmen beliebten Bösewichter aus dem Dritten Reich, die mit dem "Herz des Drachen" die Weltherrschaft an sich reissen. Damit die haarsträubende Jagd zum optischen Genuss wird, ist ein Powermac G4 mit 800 MHz, Mac-OS X 10.2.x und eine kraftvolle Grafikkarte auf Geforce4-Ebene erforderlich.

Info: Aspyr

---

Erneut schlaflose Nächte in Neverwinter

Zwar ist die inzwischen zweite Erweiterung für Biowares 3D-Rollenspiel "Neverwinter Nights" (NWN) namens "Hordes of the Underdark" offiziell nur für Windows-Rechner. Fans der Mac-Version von NWN haben jedoch einen Weg gefunden, die Ressourcen dieser Expansion-Sets auch in der Apple-Welt benutzen zu können. Wie schon in "Shadows of Unrentide" gibt es im kommenden Set eine neue Singleplayer-Kampagne mit mehr als 20 Stunden Spielzeit, neue Monster, neue Gegenstände, neue Landschaftsgrafiken, neue Charakterklassen und über 40 neue Zaubersprüche. Musikus Jeremy Soule, der unter anderem die Sountracks für "Icewind Dale", "Morrowind" und "Star Wars - Knights of the old Republic" schrieb, hat sich erneut eingängige Themen zur Steigerung der Atmosphäre einfallen lassen. Anfang Dezember ist die US-Variante über den einschlägigen Import-Fachhandel erhältlich.

Info: Neverwinter Nights Produktseite (Bioware)

---

Open-Source Flugsimulation hebt ab

Was auf dem PC der Microsoft Flight Simulator ist auf dem Mac das komplexe X-Plane. Beide Produkte bekommen jetzt Konkurrent aus der Open-Source-Szene: "Flight Gear" ist ein vollwertiger Flugsimulator mit guter Grafik, der sowohl zum Training von Piloten als auch zum spontanen Entspannen über Wolken herhalten kann. Gegenwärtig umfasst Flight Gear mehr als 20.000 Flughäfen, akkurate Terraindaten sowie zahlreiche Landschaftsszenerien, die nach Angaben der Enwickler allein schon elf CD-ROMs füllen würde. Noch ist die Software für Mac-OS X 10.2.x im Betastadium, so werden einige Features beispielsweise noch umständlich über das Terminal aktiviert. Wer allerdings vor ein bisschen herumprobieren keine Angst hat, sollte sich den Download nicht entgehen lassen. Mit dem Finder von Mac-OS X macht der FTP-Server von Flight Gear allerdings leichte Probleme, wir empfehlen den Einsatz eines speziellen FTP-Clients, beispeilsweise "Fetch".

Info: Flight Gear Homepage

---

Electronic Arts beherrscht die Spielebranche

Mit rund 20 Prozent Marktanteil ist Publisher Electronic Arts der Platzhirsch in Sachen Games, zumindest in den USA. Zu diesem Ergebnis kommt die jährliche Erhebung der US Bancorp Piper Jaffray. Direkt nach EA folgt Nintendo mit 12 Prozent, gefolgt von Sony mit 2 Prozent. Atari - die in diesem Jahr den Namen Infogrames ablegten - und THQ begnügen sich mit jeweils 6,2 Prozent, wobei Atari dank dem erfolgreichen "Enter the Matrix" gegenüber dem Vorjahr gute 1,7 Prozent zulegen konnte. Activision, Take 2 Interactive, Konami, Ubisoft und Namco beherrschen jeweils bis zu 4,6 Prozent den Markt. Sega verlor in diesem Jahr etwa 1,5 Prozent seines Anteils, Vivendi Universal steigt von 2,1 auf 2,9 Prozent. Capcom büsste im Einzelhandel rund drei Millionen Dollar Umsatz ein. Als Schlußlichter in dieser Top 15 teilen sich Microsoft und Acclaim die rote Lampe, mit jeweils unter 2 Prozent Marktanteil. In dieser Erhebung sind übrigens noch nicht die anstehenden Weihnachtsumsätze eingerechnet, die das Ranking durchaus ein bisschen durcheinander bringen können.

---

0 Kommentare zu diesem Artikel
917128