1177296

iPadWelt 05/2011: Umstieg auf iOS 5

24.08.2011 | 08:46 Uhr |

Wolkig bis sonnig ist das Wetter im iPad-Himmel angesagt. Mit iOS 5 eröffnen sich neue Möglichkeiten für mobile Geräte und mobilen Datenaustausch

iPadWelt_05_2010: Titelbild
Vergrößern iPadWelt_05_2010: Titelbild

Das Beste an iOS 5 sieht man gar nicht - das Kabel wird überflüssig Der Erfolg seines Unternehmens, so erklärte es Apple-Chef Steve Jobs einmal in einem Interview, gründe sich nicht nur auf den Geräten, die man baue, sondern auch auf denen, die man nicht baue. Reduktion - das ist das Credo der Apple-Entwickler. Umso mehr verwundert es, dass man am iPad immer noch ein Kabel braucht, um ein Backup durchzuführen oder Daten zu synchronisieren. No more! Mit iOS 5 schafft Apple das Kabel ab, alles geht nun durch die Luft und, wenn man will, in die Wolke.

Von den Neuerungen profitieren alle iPad-Nutzer Dass man bislang noch ein Kabel verwenden musste, war nicht nur umständlich, es war auch so anachronistisch - und ärgerte deshalb extra. Umso besser, dass Apple damit jetzt Schluss macht. Das iPad synchronisiert sich mit iOS 5 drahtlos und schreibt ebenso ein Backup auf Mac oder PC.

Auf Wunsch kann man seine Daten auch via iCloud in der Datenwolke, sprich auf Apples Servern, lagern. Von dort lassen sich dann gleich weitere Geräte synchronisieren. Da man auch Updates zukünftig direkt aus dem Netz bezieht und das iPad auch ohne Mac oder PC aktivieren kann, entfällt die Notwendigkeit, überhaupt noch einen weiteren Computer zu besitzen. Bei Neugeborenen nennt man diesen Prozess Abnabeln - beim iPad war es hierfür höchste Zeit!

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177296