2203244

Macwelt Special: Alles zur WWDC

16.06.2016 | 16:00 Uhr |

Viele Neuheiten für Mac, iPhone/iPad, Apple TV und Apple Watch: Auf seiner Entwicklerkonferenz führt Apple ein straffes Programm vor - das über viele Jahre Auswirkungen haben wird. Lesen Sie alle Neuigkeiten kompakt in unserem Special gebündelt.

Apple hat seine festen Termine im Jahr, zu denen es weitreichende Neuigkeiten zu verkünden gibt. Im Herbst meist ein neues iPhone, in der gleichen Veranstaltung oder einer nachgelagerten neue iPads und Macs oder weitere Produktankündigungen.  Im Frühjahr dann Geräte, die es entweder nicht mehr in das vorherige Weihnachtsgeschäft geschafft haben oder die man nicht mehr länger zurückhalten möchte, heuer war das das iPhone SE und das iPad Pro mit 9,7 Zoll. Im Sommer aber lädt Apple seine weltweit aktive Entwicklergemeinde nach San Francisco zur WWDC ein, um wesentliche Neuheiten in den Betriebssystemen und weiterer Software für Mac, iPhone/iPad, Apple TV und Apple Watch zu zeigen. Außerhalb dieser Trilogie gibt es kaum etwas Neues aus den offiziellen Kanälen Cupertinos, allenfalls mal ein kleineres Prozessorenupdate für eine bewährte Baureihe.

Umso erstaunter waren wir in diesem Sommer, der noch gar kein Sommer ist, als Apple schon fünf Tage vor der WWDC Neuerungen verkündete, die sich um den App Store drehten. Ja, hat das denn nicht warten können? Am 13. Juni wussten wir dann: Hat es nicht. Denn die zwei Stunden Vortragsprogramm, mit denen Apple die Konferenz eröffnete, hatten es gewaltig in sich. Wo Apple sonst gerne mal neue Features dreimal erklärt, viermal vorführt und fünfmal einordnet und zwar gut gemachte aber längliche Promovideos für retardierende Momente sorgen, war im Jahr 2016 kaum Zeit, die wichtigsten Neuheiten für die vier Plattformen zu zeigen, so dicht gedrängt war das Programm.

Entwickler haben nun etwas mehr als drei Monate Zeit, die neuen Möglichkeiten zu nutzen und ihre Apps anzupassen. Die Arbeiten könnten umfangreich werden. Denn Apple hat zahlreiche APIs, die der Mac-Hersteller bisher exklusiv nutzte, für Dritte geöffnet. Am spektakulärsten dürfte dabei die Öffnung des Sprachassistenten Siri werden, der nun auch auf macOS seine Dienste anbieten wird. Apple hält die künstliche Intelligenz dahinter mittlerweile für so ausgereift, dass es abertausende Entwickler damit umgehen lässt.

Nicht nur Apples CEO Tim Cook ist gespannt, auf welche Ideen die kreative Entwicklergemeinde kommen wird, auch wir freuen uns auf die neuen Systeme und zahlreiche innovative Apps, die all ihre Möglichkeiten ausreizen werden.

Was alles neu ist und welche Auswirkungen das auf Apple und seine Kunden hat, lesen Sie in diesem Special, dass Sie in dieser Woche schon am Freitag Nachmittag in unserer App Macwelt für iPhone und iPad für 2,99 Euro als In-App-Kauf beziehen können. Abonnenten von Macwelt Plus können das Special ohne weitere Kosten von unserer Website laden.

Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen!

0 Kommentare zu diesem Artikel
2203244