943882

Macwelt gratuliert: Bill Gates wird 50

28.10.2005 | 11:28 Uhr |

Am heutigen Freitag, dem 28. Oktober 2005 feiert Bill Gates, Gründer und Chefentwickler von Microsoft, seinen 50. Geburtstag. Außerdem kündigt er an, dass er 95 Prozent seines 50-Milliarden-Vermögens an Hilfsorganisationen spenden will.

Bill Gates
Vergrößern Bill Gates

Wer kennt ihn nicht: Legeres Auftreten, jungenhaftes Grinsen und eine auffallend runde Brille. Bill Gates, ein Mann, den die einen bewundern, die anderen verachten, aber fast alle beneiden.

Schon früh machte der Sohn eines Anwalts und einer Lehrerin seine Leidenschaft für das Programmieren zu Geld. Ein mit Freunden entwickeltes Programm zu Erstellung von Stundenplänen verkaufte er an die eigene Schule für 4.200 US-Dollar.

Der Rest ist Legende und spiegelt den amerikanischen Traum wieder. Nur startete Gates nicht als Tellerwäscher, wurde dafür aber zum Milliardär. Den größten Erfolg feierte seine zusammen mit Paul Allen gegründete Firma Microsoft mit dem an Apples System angelehnte Windows 3.0, das Microsoft 60 Millionen Mal verkaufte. Heute läut Windows auf rund 90 Prozent der Rechner weltweit.

Beinahe hätte Microsoft den Internet-Boom verschlafen, mit fragwürdigen Methoden konterte das Unternhemn mit seinem Internet-Explorer den Konkurrenten Netscape aus. Der Schuss hätte jedoch nach hinten losgehen können, zur Jahrtausendwende versuchte das US-Justizministerium zeitweise den Konzern zu zerschlagen. Microsoft versuchte derweil mit Multimediasoftware sich ähnlich rigide auf dem Markt durchzusetzen. Die von der EU angeordnete Zwangsmaßnahem, Windows auch ohne Media Player verkaufen zu müssen, stört die Marktmacht kaum.

Gefahr droht erneut aus dem Internet, wie der monate lange Streit mit Google um einen Spezialisten für den chinesischen Markt zeigt. Nicht nur der andere Riese sitzt Microsoft im Nacken, erneut hinkt Redmond der Konkurrenz von Apple hinterher. Während der iPod zum Megaseller wurde und eine neue Industrie schuf, kommen Microsofts Konzepte zum digitalen Heim nur zögerlich voran.

Umso mehr möchten wir dem umstrittenen Manne, der kürzlich angekündigt hat, 95 Prozent seines 50 Milliarden schweren Privatvermögens spenden zu wollen, heute alles Gute zu seinem 50. Geburtstag wünschen. Dennoch mögen böse Apple-Mäuler auch zu diesem Anlass Grund zum Spott finden Der „Apple-Guru“ Jobs hat Bill Gates nämlich auch hier einiges voraus: Er feierte seinen Fünfziger bereits am 24. Februar diesen Jahres.

Ausführliches Portrait in der Frankfurter Allgemeine Zeitung

0 Kommentare zu diesem Artikel
943882