1894587

Macwelt lädt ein zu den Professional Photo Days 2014

27.01.2014 | 13:22 Uhr |

Ob Sie am Anfang Ihrer Karriere stehen oder schon als professioneller Fotograf arbeiten und Ihren Erfolg ausbauen möchten: Acht Top-Referenten sorgen auf den zweiten Münchner Professional Photo Days am 15. und 16. März für Inspiration, Information und Austausch!

Ulla Lohmann: Lava, Dschungel, Dolomiten – Fotografie extrem!

Ulla Lohmann
Vergrößern Ulla Lohmann
© Ulla Lohmann

Sie besteigt aktive Vulkane, taucht ab in die Tiefsee, dokumentiert Bräuche von Ureinwohnern und begleitet Abenteurer auf dem Motorrad rund um die Welt: Als Fotografin und Kamerafrau liefert sie Reportagen an National Geographic, BBC, New York Times und mehr. Ihre Arbeiten wurden auf dem Internationalen Festival für Photojournalismus „Visa pour l‘Image“ ausgestellt. Wir haben Glück, dass Ulla Lohmann am 15. März bei uns sein wird, um von ihrem Leben als Abenteurerin, Fotografin und Filmemacherin in der Extreme zu berichten. Sie verrät ihre ganz persönlichen Tricks und zeigt, welches Equipment dafür Sinn macht.

Jetzt zu Frühbucherpreisen anmelden

Herbert Piel: „Ich jage und sammle Augenblicke“

Herbert Piel
Vergrößern Herbert Piel
© Herbert Piel

Herbert Piel erlangte mit seinen Portraits von Politikern und Prominenten internationale Bekanntheit. Er fotografiert für namhafte Medien und ist Träger zahlreicher Auszeichnungen. Berühmt sind seine Reportagen aus Krisengebieten wie Äthiopien und Tschernobyl und von deutschen Brennpunkten wie Gorleben, der Startbahn West und dem Fall der Berliner Mauer. Auf den Professional Photo Days gewährt er Einblick in eine stilprägende Epoche der Reportage-Fotografie in Bild und Wort, in seine eigene Arbeitsweise und seinen persönlichen Umgang mit den Menschen vor seiner Kamera.

Die Professional Photo Days auf einen Blick

Wann: Samstag 15. und Sonntag 16. März 2014, Meet & Greet am Vorabend der Veranstaltung, Freitag, 14. März ab 19 Uhr

Wo: IDG Medienhaus, München

Referenten: Kai Gebel, Silke Güldner, Robert Kneschke, Martin Krolop, Pia Löffler, Ulla Lohmann, Herbert Piel, Eberhard Schuy,

Themen Tag 1 : Geheimnisse der Produktfotografie, Fotografieren auf Expeditionen, Akquise und Kundenkontakt, professionelle Imagefilme

Themen Tag 2 : Bildsprache Peoplefotografie, Geld verdienen mit Stock-Fotos, Rechtsberatung für Fotografen, Reportagefotografie

Jetzt anmelden und Frühbucher-Konditionen nutzen: 1 Tag: 349,- statt 399,- Euro (plus MwSt). Nur bis 14.2.2014

2 Tage: 549,- statt 649,- Euro (plus MwSt.). Nur bis 14.2.2014

Infos und Anmeldung: www.professionalphotodays.de

Eberhard Schuy: Stilllife – wie Produkte leben

Eberhard Schuy
Vergrößern Eberhard Schuy
© Eberhard Schuy

Gerade die Produktfotografie, bei der nicht der Mensch das Bild dominiert, unterliegt eigenen Gesetzen. Wer in diesem Genre erfolgreich sein möchte, muss ein Gesamtpaket schnüren, in dem individuelle Bilder mit hoher Präzision und kreativer Leichtigkeit entstehen. Produktfotos leben ohne Interaktion, obwohl die Persönlichkeit des Objektes für das Bild entscheidend ist. Erfahren Sie auf den Professional Photo Days, warum Eberhard Schuy mit Schuhen, Gläsern oder anderen Objekten redet, wie er sie fotografiert und wie wichtig es ist, sich die Möglichkeit der individuellen Fotografie zu erarbeiten.

Silke Güldner: Kein Tagesgeschäft ohne Neugeschäft

Silke Güldner
Vergrößern Silke Güldner
© Silke Güldner

Seit 2004 arbeitet Silke Güldner als Coach & Consultant für Fotografen und Kreative. Einzelberatungen für Profi- und Nachwuchsfotografen gehören ebenso zu ihrem Repertoire wie Workshops für Unternehmen und Schulen aus der Kreativwirtschaft, darunter die Hamburg Kreativ Gesellschaft, den BFF, Canon, Probis Media Solutions, die LAZI Akademie. Akquisition & Kundenkontakt sind ihre Themen in München: Was können Fotografen tun, um für ihre Kunden attraktiv und im Gespräch für neue Jobs zu bleiben? Und wie bereiten erfolgreiche Fotografen gute Akquisitionen vor? In Silke Güldners Impulsvortrag gibt es Antworten und Tipps aus der Jobpraxis von Auftragsfotografen und „Insides“ aus der Kundenperspektive.

Hier gehts zur kompletten Agenda!

Kai Gebel: Imagefilme, die bewegen

Kai Gebel
Vergrößern Kai Gebel
© Kai Gebel

Kai Gebel hat bei den ersten Professional Photo Days nicht nur als unkonventioneller Hochzeitsfilmfotograf begeistert, sondern auch als Filmemacher für die Industrie. Seine Filme leben nicht von Dialogen, sondern von den Filminhalten – Gebel filmt keine Drehbücher „ab” – für ihn zählt der Augenblick. Seine Filmsequenzen sollen lebendige Bilder sein. Sein wichtigstes Anliegen ist, dass es keine Szene gibt, an der eine Kamera bewegungslos zur Aufnahme verwendet wird. Diesmal führt er vor, was man an Film aus einer Spiegelreflexkamera herausholen kann und gibt wertvolle Tipps und Anregungen zum kreativen Filmen.

Pia Löffler: Rechtsberatung für Fotografen

Pia Löffler
Vergrößern Pia Löffler
© Martin Krolop

Die Rechtsanwältin ist spezialisiert auf Medien- und Urheberrecht. Sie berät Fotografen in allen Rechtsfragen. Ihr besonderes Anliegen ist es, ihren Kunden den rechtssicheren Umgang mit dem Urheberrecht im Internet nahe zu bringen. Auf Anfrage prüft sie auch bereits vorhandenes Material (Website, Pressematerial) auf Urheberrechtsverletzungen und bezieht vorhandenes Material in Workshops und Schulungen ein. Pia Löffler gibt den Teilnehmern der Professional Photo Days wertvolle Rechtstipps zum Thema Online-Marketing, behandelt Themen wie die rechtlich korrekte Gestaltung einer Website und einer Socical-Media-Präsenz, und zeigt auf, wo Rechtsfallen lauern und wie man sie vermeidet.

Martin Krolop: Bildsprache in der Peoplefotografie

Martin Krolop
Vergrößern Martin Krolop
© Martin Krolop

Peoplephotography ist sein Steckenpferd. In der Zusammenarbeit mit Mensch, Technik und Kreativität entstehen einzigartige Aufnahmen. Neben dem eigentlichen Fotografieren ist Martins größte Leidenschaft, sein Wissen, seine Erfahrung und Meinung zu teilen. Der Blog „Krolop&Gerst“, den er mit seinem Kollegen führt, ist ein unerschöpflicher Informationspool für Fotografen oder diejenigen, die es werden wollen.  In seinem Vortrag geht es um ausgewählte Elemente der fotografischen Bildsprache. Dabei wird Martin Krolop auf praktische Anwendungsbeispiele zurückgreifen, um verschiedenste Möglichkeiten der Bildgestaltung zu erläutern. Bildsprache ist deshalb so wichtig, weil die meisten Elemente unterschwellig wirken und damit den Bildbetrachter unbewusst beeinflussen. Lichtsetzung und Lichtführung sind dabei nur ein Element, dafür aber ein sehr mächtiges.

Robert Kneschke: Geld verdienen mit Stock-Fotos

Robert Kneschke
Vergrößern Robert Kneschke
© Robert Kneschke

Robert Kneschke arbeitet seit 2006 als Fotoproduzent in Köln. Er ist der erfolgreichste deutsche Microstock-Fotograf und hat über 15 Bildagenturen mehr als 10 000 Bilder verkauft. Kneschke ist Autor des Blogs „Alltageinesfotoproduzenten“ und des Werks „Stockfotografie. Geld verdienen mit eigenen Fotos“. Auf den Photo Days zeigt er auf, wo sich die Stockfotografie von der Auftragsfotografie unterscheidet und verrät unter anderem, wie man Zugang zu Locations bekommt, wie man effektiv verschlagwortet, und gibt Insider-Tipps zum richtigen Umgang mit den Bildagenturen.

Aktuelle Infos zu den Professional Photo Days lesen Sie auf unserem Blog: www.professionalphotodays.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1894587