872883

Macworld Expo: Mac-OS X

21.07.2000 | 00:00 Uhr |

Mac-OS X gelangt zwar erst nächstes Jahr zur Marktreife, doch schon heute hat Apples neues Betriebssystem starke Auswirkung auf den Messeauftritt vieler Hersteller.

Auch wenn die öffentliche Beta nun doch erst im September ansteht, Mac-OS X war ein Schwerpunktthema für die in New York vertretenen Softwarehersteller. Stone Design gewährte bis zum 1. Januar 2001 gültige Frei-Lizenzen für seine Grafikprogramm-Sammlung Super Seven Suite. Anwendern von Mac-OS X und Mac-OS X Server stehen somit gratis das Mal- und Layoutprogramm Create, das Web-Photoalbum Photo To Web, das Webgraphiktool Slice & Dice, der Postscript-zu-PDF-Konverter Pstill, das Kompressionsprogramm Pack Up & Go, den Arbeitszeitrechner Timecard und die Animationssoftware Gif Fun zur Verfügung. Ganz an den Zeitplan für Mac-OS X hält sich Tenon Intersystems. Das Unternehmen will zeitgleich mit Apples öffentlicher Beta die Testversion von X Window Server herausbringen. Die finale Fassung soll bei Erscheinen von Mac-OS X Anfang kommenden Jahres in den Regalen stehen. X Window Server basiert laut Tenon auf dem Release X11R6.4 des Open-Source-Standards zur Vor-Ort-Steuerung von grafischen Anwendungen auf entfernten Rechnern. Ebenfalls Anfang nächsten Jahres steht der Verkaufsstart von JBuilder für Mac-OS X an. Inprise/Borland arbeitet derzeit an der Portierung der auf Intel-Plattformen verbreiteten Java-Entwicklungsumgebung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
872883