962236

Macworld Expo: Neue Basisstation

09.01.2007 | 22:17 Uhr |

Airport Extreme heißt die WLAN-Funkstation von Apple noch immer, doch äußerlich und innerlich hat sich einiges verändert.

Die neue Airport-Station kommt in flacher Bauform
Vergrößern Die neue Airport-Station kommt in flacher Bauform

Wichtigstes Stichwort ist 802.11n (Draft) - jene Funktechnik, die bis zu fünf Mal mehr Durchsatz bieten soll als die Standardform des Protokollstandards 802.11g, die Apple bisher unter dem Namen „Airport Extreme“ verkauft hat. Besonders Eilige seien aber gewarnt: Wie Belkin und andere Hersteller bekommt man von Apple nur ein Gerät, dass sich an eine Vorabversion (Englisch "Draft" oder Deutsch "Entwurf") des Übertragungsstandards 802.11n hält. Denn der Standard 802.11n ist bis heute nicht von den entsprechenden Gremien verabschiedet.

Abgesehen von diesem kleinen Makel glänzt Apples WLAN-Basisstation aber: Auf der Rückseite finden sich drei Ethernet-Anschlüsse (10- und 100-MBit-Ethernet), über die man Rechner und andere Geräte ohne WLAN in das Netz bringt. Daneben ist der DSL-Anschluss und der gewohnte USB-Anschluss, über den man jetzt aber Drucker und Festplatten an die Rechner im Netz verteilen kann.

Drei Ethernet-Ports stehen nun zum Anschluss weiterer Geräte bereit
Vergrößern Drei Ethernet-Ports stehen nun zum Anschluss weiterer Geräte bereit

Neu ist außerdem, dass man für die angeschlossenen Rechner den Internetzugang zeitlich beschränken kann - entweder auf bestimmte Stunden am Tag oder auf ein bestimmtes Zeitkontigent pro Tag, Woche oder Monat.

Der Preis für die neue flache Airport-Extreme-Flunder (16,5 cm x 16,5 cm bei einer Höhe von 3,4 cm) liegt im deutschen Apple-Internet-Store bei 179 Euro. Als Liefertermin wird Februar 2007 genannt.

Interessant ist auch, dass Apple die Bassistation für Mac und PC auszeichnet. Das Airport Dienstprogramm liegt sowohl für Mac-OS als auch für Windows bei.

Als kleine Randnotiz hat Apple ganz zuletzt erklärt, dass einige der heute erhältlichen Macs bereits das Hochgeschwindigkeitsprotokoll 802.11n unterstützen. Zum Lieferumfang der Basisstation gehört ein Stück Software ("Enabler"), das 802.11n auf folgenden Macs aktiviert:

- iMac mit Intel Core 2 Duo (ausgenommen 17-Zoll-Modell mit einer Taktrate von 1,83GHz)

- Mac Book mit Intel Core 2 Duo

- Mac Book Pro mit Intel Core 2 Duo

- Mac Pro mit ab Werk eingebauter AirPort-Extreme-Karte

Info: Apple

0 Kommentare zu diesem Artikel
962236