962222

Macworld Expo: Neue Hardware von Apple

09.01.2007 | 21:39 Uhr |

Als „iTV“ hatte Steve Jobs sie angekündigt, der offizielle Name lautet „AppleTV“. Die kleine Box hat es in sich und soll sämtliche digitalen Inhalte auf den heimischen Fernseher bringen.

Bei der flachen Set-Top-Box handelt es sich nicht nur um einen Audio/Video-Streaming-Client, der Fotos, MP3s und Videos über das heimische Netzwerk auf dem Fernseher abspielt. Das beherrscht Apple TV zwar auch, doch über eine integrierte 40 Gigabyte fassende Festplatte speichert das Gerät digitale Inhalte selbst ab, so dass man seinen Mac oder PC nicht einschalten muss, um in den Genuss von Musik oder Filmen zu kommen.

Apples Set-Top-Box kommt mit der bekannten Apple.Remote-Fernbedienung
Vergrößern Apples Set-Top-Box kommt mit der bekannten Apple.Remote-Fernbedienung

Die Bedienung funktioniert über die schon bekannte Apple Remote Fernbedienung, die dem Gerät beiliegt. Dabei orientiert sich die Oberfläche an dem vom Mac-OS her bekanntem Front-Row. Sämtliche Inhalte von bis zu fünf Macs oder PCs (mit iTunes) sollen sich über die Box wiedergeben lassen. Dazu zählen auch Videos, die man im iTunes Store gekauft hat.

Anschluss an das Netz erhält die Box entweder drahtlos über Airport Extreme oder direkt per Ethernet-Kabel. Der Fernseher wird digital per HDMI oder DVI oder per Componenten-Video angeschlossen. Neben analogen Audio-Ausgängen gibt es auch einen optischen digitalen Ausgang. Auch ein USB-2.0-Port ist vorhanden, der aber laut Apple nur für Service- und Diagnose-Zwecke gedacht ist. Vielleicht kann man zukünftig dennoch die Kapazität der internen Festplatte über diesen USB-Port mittels einer externen Festplatte erweitern. Technisch machbar wäre es jedenfalls.

HD-Ready

Interessant ist, dass die Box nicht nur H.264-Videomaterial in einer Auflösung von bis zu 640 mal 480 Pixel abspielen soll, sondern auch HD-Mpeg-4-Material mit bis zu 1280 mal 720 Punkten bei 24 Bildern pro Sekunde.

Von Mpeg-2 ist allerdings in den offiziellen Spezifikationen nicht die Rede. Digitales Filmmaterial, das man zum Beispiel via EyeTV aufgenommen hat, muss man also erst umkodieren.

Die Rückseite der AppleTV ist mit allen notwendigen Anschlüssen versehen. Darunter auch ein HDMI-Port zum digitalen Anschluss an den Fernseher.
Vergrößern Die Rückseite der AppleTV ist mit allen notwendigen Anschlüssen versehen. Darunter auch ein HDMI-Port zum digitalen Anschluss an den Fernseher.

Die Liste der unterstützten Audio-Formate sieht besser aus. Von MP3 über Apple Lossless, AIFF, WAV bis hin zu AAC und geschütztem AAC ist alles dabei. Damit dürfte AppleTV die derzeit einzige Streaming-Box sein, die im iTunes Store gekaufte Songs wiedergeben kann.

Positiv ist, dass die Box über ein integriertes Netzteil verfügt. Das vermindert den Kabelsalat auf oder unter dem Fernseher.

AppleTV kostet 300 Euro und soll ab Februar 2007 erhältlich sein

Info Apple

0 Kommentare zu diesem Artikel
962222