876380

Macworld Expo: Neue Macs in Tokyo

22.02.2001 | 00:00 Uhr |

Mit der erwarteten Ankündigung neuer iMacs mit CD-Brenner hat Steve Jobs in der vergangenen Nacht die Macworld Expo in Tokyo eröffnet. Apples CEO, der diesmal im Anzug auftrat, hatte aber auch noch die ein oder andere Überraschung in Japans Hauptstadt mitgebracht.

Nun ist es öffentlich! Steve Jobs hat während seiner traditionellen Keynote auf der Macworld Expo in Tokyo neue Produkte vorgestellt. Darunter neue iMacs, ein neues Modell des G4 Cube und als Weltpremiere eine neue Grafikkarte, die auf dem Grafikprozessor Geforce 3 von Nvidia basiert.

Multicolor-iMacs mit CD-RW-Laufwerk

Die iMac-Produktlinie besteht nun aus drei neuen Modellen, die nach wie vor mit einem G3-Prozessor ausgestattet sind. Die Taktfrequenzen reichen von 400 bis 600 MHz. Bis auf das Einsteigermodell sind alle iMacs mit einem CD-RW-Brenner und der entsprechenden Brennsoftware Disc Burner und iTunes ausgestattet. Alle Modelle, also auch das Einstiegsgerät verfügen über Firewire-Anschlüsse. Die Videoschnittsoftware iMovie 2 liegt kostenlos bei.

/flowerpower.jpg">

Zwei neue iMac-Farben sind nun erhältlich. Beide basieren auf dem weißen "Snow"-Modell, werden aber mit einer Haube aus Multicolor-Farben mit speziellem Dekor ausgeliefert. Ein Blumenmuster gibt es mit der Farbe "Flower Power", während "Blue Dalmatian" ein blaues Gittermuster darstellt. Alle neuen iMacs sind ab sofort lieferbar.

/bluedalmatian.jpg">

Steve Jobs betont in seiner Präsentation, dass die Muster nicht aufgemalt, sondern direkt in das Plastik eingeschmolzen sind. Sie können sich also nicht abnutzen oder abblättern.

Folgende iMac-Konfigurationen sind ab sofort erhältlich:

400 MHz, 64 MB RAM, 10 GB Festplatte, CD-ROM-Laufwerk, Farben: Indigo, Preis: DM 2.499,-

500 MHz, 64 MB RAM, 20 GB Festplatte, CD-RW-Brenner, Farben: Indigo, Flower Power, Blue Dalmatian, Preis: DM 2.999,-

600 MHz, 128 MB RAM, 40 GB Festplatte, CD-RW-Brenner, Farben: Graphite, Flower Power, Blue Dalmatian, Preis: DM 3.799,-

Als Grafikarten hat der Mac-Hersteller in den beiden kleineren Modellen ATIs Rage 128 Pro eingebaut, im größten der Modelle bringt die Rage 128 Ultra Bilder auf den Monitor. Alle Karten setzten auf der AGP (Accelerated Graphics Port)-Schnittstelle auf, ein Umstand, der besonders für Spiele von Vorteil ist. Cro Mag Rally von Pangea Software leigt deswegen allen neuen iMacs bei.

Cube mit CD-RW-Laufwerk

Apple senkt den Preis des G4 Cube/450 auf 1300 US$ und bietet zudem ein neues, erweitertes Modell an. Es ist mit einem internen CD-RW-Brenner ausgestattet und kostet 1600 US$

Zudem senkt Apple den Preis für das 22 Zoll Cinema Display um satte 1000 US$ auf 3000 US$

iTunes 1.1 unterstützt 25 Brenner

Auch in puncto Software gibt es Neues zu berichten. Ab sofort kann man iTunes 1.1 von Apples Internet-Seiten herunterladen. Es unterstützt nun statt bisher drei insgesamt 25 verschiedene externe CD-Brenner von Drittherstellern.

Weltpremiere: Geforce 3 zuerst auf dem Mac

Eine der großen Überraschungen auf der Keynote ist jedoch die Vorstellung der neuen Nvidia-Grafikkarte mit dem Geforce-3-Chip der zuerst für den Mac erhältlich sein wird. Der 3D-Prozessor enthält 57 Millionen Transistoren und soll eine Rechenleistung von 76 Gigaflops (das sind 76 Milliarden Fließkommaoperationen pro Sekunde) erreichen. David Kirk, Chief Scientist bei Nvidia demonstrierte dies auf der Keynote eindrucksvoll, indem er die bekannte und mittlerweile 15 Jahre alte Schreibtischlampen-Computeranimation von Pixar vorführte. Anders als das Original jedoch, das in monatelanger Rechenarbeit auf Cray-Supercomputern erstellt werden musste, rechnet die Geforce-3-Grafikkarte die komplette Animation in Echtzeit.

/id-spiel.jpg">

Eine weitere Demonstration der Grafikfähigkeiten lieferte John Carmack, Gründer und Chefprogrammierer des Spieleherstellers ID-Software. Er zeigte erste Bilder eines neuen Spiels, das durch bislang nicht gekannten Realismus auf sich aufmerksam macht. Carmack betont dabei, dass alle gezeigten Animationen bereits auf dem Programmiercode beruhen und in Echtzeit berechnet werden.
Die Geforce 3 Grafikkarte wird ab Ende März im Apple-Store als BTO-Option für 600 US$ erhältlich sein. cm

0 Kommentare zu diesem Artikel
876380