872887

Macworld Expo: Software im Überblick

21.07.2000 | 00:00 Uhr |

Nicht nur die Big Player des Marktes wie Microsoft entdecken ihre Liebe zum Mac (neu), gerade kleine Firmen entwickeln mit zunehmende Enthusiasmus für die Plattform.

SPSS erinnerte an seine im Oktober bevorstehende Rückkehr auf den Mac-Markt, wenn das Statistikpaket SPSS 10.0 mit Mac-OS-X-Kompatibilität geliefert wird.

Der Bereich Wissenschaft spielt offenbar auch für Metrowerks eine Rolle: Die Texaner bringen eine auf programmierwillige Studenten zugeschnittene Einsteigerversion der Entwicklungsumgebung Code Warrior.

Smith Micro führte die Voice-Messaging und Faxsoftware Hotfax Message Center Pro ein. Bestandteil des Pakets ist das ebenfalls im Portoflio von Smith Micro befindliche FAXstf Pro. Das Unternehmen zeigte außerdem Webcatalog Builder, mit dem sich einfache Onlinestores aufbauen lassen.

Rührig zeigten sich die Winzlinge des Softwaremarktes:

Synthetik Software vermeldete die Verfügbarkeit von Studio Artist 1.5 und zeigte das zur Verfeinerung von Texturen nützliche Photoshop-Plug-in Wack.

Bei Beatware waren die neue Version des Web-Animationsprogrammes Epicture Pro, das SOHO-Webgrafikprogramm Ez Motion und die Powerpoint-Multimediaerweiterung Powermovie zu sehen,

Mac-Neuling Pixologic demonstrierte das 3-D-Malprogramm Zbrush. Weitere 3D-Neuheiten:
Discreets Effekte-Paket Combustion und Ashlars Modeler Vellum Solids 2000.

Eine Client-Server-Schriftenverwaltung führte Diamondsoft vor. Font Reserve basiert auf einem Win-NT/2000-Server, der die Schriften hortet, und Mac-Clients, die sich diese per Knopfruck herunterladen und installieren lassen können.

Schutz vor dem Online-Diebstahl geistigen Eigentums will Alchemedia bieten. Der Hersteller zeigte in New York Clever Content Server, das Piraten das Kopieren, Ausdrucken und Sichern grafischer Web-Inhalte erschweren soll.

Color Vision bewarb sein Kalibrierungssystem Photocal und das Messgerät MC7.

Ein mit 400 US-Dollar vergleichsweise preisgünstiges Densitometer hatte Xanté mit dem XD-1 im Programm.

Im Bereich der Utilities machten vor allem Power On Furore, die mit Rewind eine mächtige Erweiterung der "Widerrufen"-Funktion vorstellten. Das Programm soll es ermöglichen, sein System nach beliebig vielen Änderungen, Kopiervorgängen und anderen Operationen wieder in einen selbst gewählten früheren Zustand zu versetzen. Selbst, wenn der gesamte Systemordner gelöscht wurde, soll Rewind noch einen Systemstart vom internen Laufwerk zustande bringen.

Ebenfalls mit vielen Neuheiten waren die Entwickler von Plug-ins und Xtensions vertreten: A Lowly Apprentice Production (www.alap.com) präsentierte die Indesign-Erweiterungen Inbooklet und Starburst, Gluon (www.gluon.com) die Skalierungs-Xtension Proscale 5.2 und das Kontroll-Werkzeug QC 4, Vivid Detail (www.vividdetails.com) das performancebeschleunigte Photoshop-Plug-in Test Strip 4.0 und Strider (www.typestyler.com) Version 3.0 von Typestyler.

0 Kommentare zu diesem Artikel
872887