978038

Macworld hat Fusion 1.0 getestet

01.10.2007 | 13:15 Uhr |

VMware Fusion 1.0 ist ein würdiger Gegner für Parallels Desktop 3. So urteilt Macworld USA nach einem Test des Virtualisierungsprogramms und sieht die Anwender momentan sogar etwas besser von VMware bedient als von SWsoft mit Paralles Desktop.

Redakteur Rob Griffiths von Macworld hat das neue VMware Fusion 1.0 auf einem Mac Pro installiert und für den Test Windows XP Pro und Windows 2000 eingerichtet. Das Urteil fiel insgesamt positiv aus, wenn auch laut Autor in der Version 1.1 einige Verbesserungen wie beispielsweise die Unterstützung von 3D-Grafiken notwendig sind. Auch bemängelte Griffiths, dass nur ein einziger Snapshot pro virtueller Maschine möglich ist - Parallels Desktop bietet da mehr. Fusion 1.0 lief jedoch stabil und die Installation von einem virtuellen Windows soll sogar einfacher als auf einem PC gewesen sein. Der Autor lobte die Unterstützung von USB 2.0 und die Unity-Funktion, mit der sich Windows-Fenster in die aktuelle Mac-Umgebung einbinden lassen. Bei umständlichen Prozeduren wie etwa dem Umwandeln einer virtuellen Maschine (VM) von Parallels Desktop in eine Fusion-VM half die ausführliche Hilfe von VMware weiter. Fusion 1.0 kann über 60 Versionen von Betriebssystemen unterstützen, darunter Windows Vista sowie Red Hat, Ubuntu, SUSE oder Solaris 9. Letztlich gab der Autor der Software von VMware den Vorzug gegenüber Parallels Desktop - nicht zuletzt, weil Fusion 1.0 auch bei mehreren aktiven Maschinen die Arbeit unter MacOS X kaum merklich beeinträchtigte. Den kompletten Test von Fusion 1.0 gibt es hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
978038