913872

Malen im Raum - zweite Auflage

29.07.2003 | 11:15 Uhr |

Damit das Pflaster richtig auf der Nase des virtuellen Schauspielers sitzt, muss eine Malsoftware für dreidimensionale Objekte her. Ein Fall für Bodypaint 3D, von dem jetzt nach langer Pause die Version 2 vorgestellt wurde.

Maxon hat sich ziemlich lange Zeit gelassen, doch ab sofort ist Version 2 von Bodypaint 3D lieferbar. "Photoshop für 3D" ist die Kurzbeschreibung dieses Programms, mit dessen Hilfe man Objekt im Raum mit einem Pinsel bemalt oder vorhandene Bilder oder Grafiken kunstvoll auf dreidimensionale Ojekte klebt. Die Version 2 soll sich laut Joachim Heller, Pressesprecher Maxon Deutschland, durch eine neue, einfacher als bisher bedienbare Oberfläche auszeichnen, speziell unter Mac-OS X soll das Programm dank Open-GL schneller laufer als bisher.

Bei den Malwerkzeugen hat Maxon nachgelegt. "Projection painting" ist die Kunst auf eine virtuelle Glasplatte zu malen, und die Zeichnung anschließend möglichst verzerrungsfrei auf den dreidimensionalen Körper zu übertragen. Dabei helfen 15 neue Werkzeuge, die die Zeichnung mit UV-Koordinaten verbinden und auf das 3D-Objekt umrechnen.

Bodypaint 3D kostet als eigenständige Applikation oder als Modul für Cinema 4D 699 Euro, das Update von Version 1 schlägt mit 349 Euro zu Buche.

Weitere Informationen bei Maxon, http://www.maxon.net/

0 Kommentare zu diesem Artikel
913872