1048518

Intego warnt vor trojanischem Pferd Mac Defender

03.05.2011 | 07:35 Uhr |

Der französische Sicherheitsspezialist Intego warnt vor einem trojanischem Pferd, das sich als Virenscanner für den Mac tarnt

Mac Defender verbreite sich über SEO-Poisoning, das heißt, bei der Suche nach tatsächlicher Schutzsoftware für den Mac finden Anwender auf entsprechende Stichworte optimierte Websites, auf denen Mac Defender zum Download angeboten wird. Einmal installiert, macht Mac Defender nicht viel - außer vom Opfer die Kreditkartennummer erfragen und wahllos Browser-Fenster mit pornographischen Inhalten zu öffnen, um Infektion und Gegenmaßnahmen vorzutäuschen. Um also einen Schaden zu erleiden, ist Mithilfe des Anwenders vonnöten.

Mac Defender bietet Schutz für ein oder zwei Jahre sowie "lebenslänglich" für 60, 70 und 80 US-Dollar an, hat der Anwender die Software bezahlt, hört diese auch auf, gefälschte Virenwarnungen zu produzieren. Intego selbst preist sein Gegengift in Form von Virus Barrier X5 und X6 an, die beide die Installation des Schadprogramms verhindern. Die im Mac App Store erhältlichen Versionen Virus Barrier Plus und Virus Barrier Express würden immerhin vor dem Programm warnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048518