2099293

Markenklage gegen Apple wegen iWatch

15.07.2015 | 15:59 Uhr |

Ein Rechtsstreit könnte erklären, warum die Apple Watch nicht iWatch heißt. Apple sieht sich einer Klage konfrontiert.

Obwohl Apple seine Smartwatch " Apple Watch " nennt, nutzt das Unternehmen aus Cupertino bei Werbeanzeigen und Google auch die Bezeichnung iWatch, um potenzielle Kunden auf die eigene Website umzuleiten.
 
Das irische Unternehmen Probendi, dass die Rechte zu dem Markennamen iWatch hält, reichte nun eine Klage gegen Apple aufgrund dieses Verhaltens bei einem Gericht in Mailand ein. Probendi zufolge nutze Apple die Bezeichnung iWatch systematisch, um Kunden direkt auf die Apple-Watch-Website weiterzuleiten.
 
Dass Probendi mit der Klagegegen Apple erfolgreich sein wird, scheint momentan eher unwahrscheinlich. In den vergangenen Jahren klagten bereits viele andere Unternehmen wie American Airlines, Geico und Rosetta Stone andere Unternehmen, die bei Google Werbeanzeigen geschützte Markennamen verwendeten. Die meisten dieser Klagen wurden abgewiesen.
 
Bei Probendi handelt es sich um einen kleinen Softwareentwickler aus Dublin. Den Markennamen iWatch hat Probendi angeblich patentiert, um eine eigenen Smartwatch auf Basis von Googles Android Wear Plattform auf den Markt zu bringen. Das dementsprechende Projekt wurde mittlerweile aber wohl erst einmal auf Eis gelegt. Es wäre daher auch durchaus möglich, dass Probendi auf eine außergerichtliche Einigung mit Apple hofft, bei der das Unternehmen aus Cupertino eine Entschädigung zahlt, um einem möglichen Prozess aus dem Weg zu gehen. Auf direkte Beschwerden von Probendi bei Apple gab es dem irischen Unternehmen zufolge angeblich keine Reaktion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2099293