1037361

Computerhersteller Lenovo hat Deutschland im Visier

12.07.2010 | 07:01 Uhr |

Der viertgrößte Computerhersteller der Welt, Lenovo, will sein Geschäft in Deutschland deutlich ausbauen.

Lenovo Logo abstract
Vergrößern Lenovo Logo abstract

In spätestens zwei Jahren sei ein zweistelliger Marktanteil angepeilt, sagte der für Westeuropa zuständige Vorstand Milko van Duijl der Zeitung "Euro am Sonntag". Dazu will das chinesische Unternehmen sein Angebot bei den großen Handelsketten Media Markt und Saturn erweitern.

Nach einer Übersicht des Marktforschungsunternehmens IDC kam der Konzern in Deutschland im ersten Quartal auf einen Marktanteil von 6,8 Prozent. Weltweit wolle der Konzern spätestens in einem Jahr über die Zehn-Prozent-Marke kommen, kündigte van Duijl an. Derzeit ist das Unternehmen, das 2005 das Computergeschäft von IBM übernommen hatte, mit einem Marktanteil von 8,8 Prozent die Nummer vier. Großes Potenzial sieht van Duijl bei sogenannten All-in-One-Geräten , bei denen alle Komponenten einscvhließlich Bildschirm in einem einzigen Gehäuse untergebracht sind. Die Markteinführung eines eigenen Handys plant der Konzern für Europa hingegen nicht. In China hatte Lenovo ein Mobiltelefon mit dem Namen "LePhone" auf den Markt gebracht.

Mit der aktuellen Marktentwicklung zeigte sich van Duijl in dem Interview zufrieden. Der Trend des ersten Quartals habe sich fortgesetzt, die PC-Nachfrage ziehe weiter an. Er rechne damit, dass im zweiten Halbjahr auch die Unternehmen verstärkt investierten. Viele Firmen-PCs seien veraltet. Mit Windows 7 gebe es zudem ein neues Betriebssystem.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037361