993276

Markt für MP3-Player vor Sättigung - Apple weiter Nummer Eins

27.05.2008 | 13:06 Uhr |

Nach Jahren des kontinuierlichen Wachstums droht die Sättigung des Marktes für Mediaplayer. Apple hat mit dem iPhone aber bereits den Nachfolger des iPod zur Hand.

Nach Zahlen der NPD-Group hält Apple in den USA weiterhin den Löwenanteil am Markt für MP3-Player. Demnach kommt Apple im ersten Quartal auf einen Marktanteil von 71 Prozent, Sandisk folgt mit weitem Abstand auf dem zweiten Platz mit einem Anteil von 11 Prozent. Microsoft hat mit vier prozent Anteil den dritten Platz erobert, Creative Labs und Sony folgen mit jeweils zwei Prozent Anteil.

Insgesamt sehen jedoch die Marktforscher den Markt allmählich als gesättigt an. Die Wachstumsrate sinkt, in einigen Märkten gehen die Verkäufe sogar zurück. Insbesondere am unteren Ende fallen die Preise, im Frühjahr hatte Apple etwa den Preis für den iPod Shuffle mit 1 GB Kapazität von 79 auf 49 US-Dollar gesenkt. Neue Funktionen wie Video oder Netzwerkfähigkeiten hätten nur wenige Kunden dazu gebracht, ihre Geräte zu erneuern. Der Trend geht hingegen zu Handys, die Musik und Filme abspielen können, erklärt der NPD-Direktor Ross Rubin den San Jose Mercury News . Gerade Apple habe mit dem iPhone ein Gerät im Angebot, das den iPod ersetze. Rob Enderle von der Consulting-Firma Enderle Group vergleicht den MP3-Player gar mit dem PDA, der Anfang dieses Jahrzehnts ebenso von Smartphones aus dem Markt gedrängt wurde: "Die Leute sagten damals, ich kann das alles auf einem Telefon haben, wozu brauche ich noch einen PDA?".

0 Kommentare zu diesem Artikel
993276