1031857

Mac-OS X legt auf Kosten von Windows zu

01.03.2010 | 10:20 Uhr |

In den letzten zwölf Monaten hat beim Auswerten von Internetzugriffen Apples Mac-OS X-Plattform seinen Anteil um fast ein Drittel ausgebaut.

icon Mac-OS X
Vergrößern icon Mac-OS X

Quantcast , eine Firma zur Auswertung von Internetzugrifen, sieht den Einsatz von Windows-Bertriebssystemen auf dem Rückzug, berichtet Venturebeat . Eine Auswertung von repräsentativen Beispielseiten im Januar 2010 zeigte, dass der Anteil von Zugriffen von der Windows-Plattform aus in Nord-Amerika bei 86,8 Prozent liegt. Webbrowser unter Mac-OS X verursachten 10,9 Prozent und die mobile Browser immerhin 1,3 Prozent des Gesamtverkehrs.

Damit hat Apple in den letzten zwölf Monaten seinen Anteil um 29,4 Prozent ausgebaut, während die Zugriffe von Windows um 3,8 Prozent zurückgingen. Die Zugriffe von mobilen Plattformen haben sich im gleichen Zeitraum mehr als verdoppelt.

Weitere Auswertungen ergaben, dass im Januar 2010 über 60 Prozent der Internetanfragen durch mobile Plattformen von Apples iPod Touch und iPhones ausgingen. Apples Anteil im dem Sektor blieb im letzten Jahr stabil, auch wenn in den letzten Monaten vor allem Motorola dank dem "Droid" (alias "Milestone") Smartphone deutlich zulegte.

Grundlage der Studie ist die Auswertung aller Webseiten, die eine Zählung von Quantcast unterstützen. Laut Quantcast werden damit die Zugriffe von über einer Milliarde Benutzer erfasst. In diese Statistiken sind jedoch nicht die großen Suchmaschinen oder sozialen Netzwerkseiten wie Facebook , Wikipedia, Google oder Yahoo eingeschlossen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1031857