870286

Prognose für weltweiten PC-Markt zurückgefahren

30.11.2010 | 11:19 Uhr |

Im Jahr 2010 werden weltweit insgesamt 352,4 Millionen PCs verkauft, was einem Anstieg von 14,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit dieser Angabe hat das Marktforschungsunternehmen Gartner seine Prognose vom September dieses Jahres (17,9 Prozent Wachstum) reduziert.

Es gab Zeiten, da erlebte der PC-Markt ein raketenhaftes Wachstum.
Vergrößern Es gab Zeiten, da erlebte der PC-Markt ein raketenhaftes Wachstum.
© Tomislav Medak, Wikipedia

Im Jahr 2010 werden weltweit insgesamt 352,4 Millionen PCs verkauft, was einem Anstieg von 14,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit dieser Angabe hat das Marktforschungsunternehmen Gartner seine Prognose vom September dieses Jahres (17,9 Prozent Wachstum) reduziert. Auch die Einschätzung für das kommende Jahr hat Gartner von 18,1 Prozent Wachstum auf 15,9 Prozent und damit 409 Millionen PCs gesenkt.

"Diese Prognose spiegelt ein geringeres Wachstum bei PCs wider. Der Grund hierfür ist eine niedrigere erwartete Nachfrage seitens der Konsumenten, hauptsächlich weil das Interesse an Tablets wie dem iPad steigt ", begründet Ranjit Atwal, Research Direktor bei Gartner die Entwicklung. "Bis zum Jahr 2014 wird erwartet, dass Media Tablets rund zehn Prozent der üblichen PCs ersetzen werden", ergänzt der Marktforscher.

Das PC-Markt-Wachstum werde künftig stark von Geräten beeinflusst werden, die es Anwendern ermöglichen, überall und zu jeder Zeit Zugriff auf Daten zu haben, wie Media Tablets oder Smartphones der nächsten Generation. (bw)

0 Kommentare zu diesem Artikel
870286