949060

Marktforscher sehen enorme Chancen für drahtlosen iPod

15.03.2006 | 12:59 Uhr |

Das Marktforschungsunternehmen Generator hat einen Blick in Apples Zukunft gewagt und prognostiziert ein gutes Geschäft mit drahtlosen iPods.

Final Protection iPod Schutzfolie
Vergrößern Final Protection iPod Schutzfolie
© Apple

Im Jahr 2010 soll Apple mit einem WiPod, der sich per Funk in das Web einbindet, einen Umsatz von 4,2 Milliarden US-Dollar erzielen. Schon jetzt sei Apples iPod-Division größer als Handy-Hersteller Sony Ericsson, Apple müsse nur noch dem iPod das telefonieren und den drahtlosen Internetzugang beibringen, um Handyhersteller in den Schatten zu stellen. Dank des enormen Verkaufsvolumens fielen Apple Verhandlungen mit Komponentenherstellern leicht, die etwa Kameras oder Funkmodems einem künftigen WiPod beisteuern könnten. Apple werde der Prognose von Generator zufolge in den Ländern, in denen die Company mit dem iTunes Music Store vertreten ist, mit jeweils einem Mobilfunkprovider ein derartiges Gerät vertreiben. Anwender könnten dann über den iTunes Music Store ihre eigenen mobil erstellten Inhalte publizieren. Locken würde Apple die Kundschaft mit von Skype bekannten Features, Anrufe von WiPod zu WiPod könnten kostenlos sein. Die Mobilfunkindustrie sieht einem Szenario wie diesem besorgt entgegen und fürchtet um ihre Geschäfte, meint Generator-Direktor Andrew Sheehy.

0 Kommentare zu diesem Artikel
949060