1002374

Apples Marktanteil bei Notebooks steigt stark

18.09.2008 | 10:04 Uhr |

Gene Munster, Apple-Spezialist bei Piper Jaffray, schraubt schon jetzt die Erwartungen für das Septemberquartal hoch. Indes rechnen Marktforscher jeden zehnten in Nordamerika verkauften Laptop Apple zu.

Macbook Pro Februar 2008
Vergrößern Macbook Pro Februar 2008
© Apple

Nach einer Untersuchung der Marktforscher von Display Search legt Apple in Nordamerika stark bei den Marktanteilen im Notebookbereich zu. Gegenüber dem Vorjahr gelang demnach dem Mac-Herstelelr ein Sprung um 60 Prozent, hielt Apple im zweiten Quartal 2007 noch 6,6 Prozent der Marktanteile, waren es 2008 bereits 10,6 Prozent. Unter Apples Zuwächsen hätten besonders Toshiba und Acer gelitten, dern Anteile signifikant zurück gingen, Acer fiel von 18,6 Prozent auf 14,4 Prozent und Toshiba von 11,4 Prozent auf 9 Prozent. Insgesamt steht Apple im Notebookmarkt in Nordamerika hinter Dell, HP und Acer (inklusive der übernommenen Gateway und Packard Bell) auf dem vierten Platz. In der Region EMEA (Europa, naher Osten und Afrika) ist Apple jedoch nicht unter den Top Fünf zu finden.

Apple wird seine Erfolgsgeschichte weiter schreiben, ist indes der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster überzeugt. Im laufenden vierten Quartal des Geschäftsjahres werde Apple 2,9 Millionen Macs verkaufen, hinzu kämen 11 Millionen iPods. Gegenüber dem Vorjahr bedeute dies eine Steigerung von 34 Prozent bei den Mac-Verkäufen und einen Zuwachs von 8 Prozent bei den iPods. iPhones werde Apple im Quartal 4,1 Millionen Stück verkaufen. Insgesamt erwartet Munster einen Quartalsumsatz von 8,5 Milliarden US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1002374