1077558

Studie: Tablets keine Bedrohung für Spielekonsolen

13.07.2011 | 07:25 Uhr |

Die These: "Wer einen Tablet-Computer besitzt, braucht wegen des reichhaltigen Spieleangebots keine mobile Konsole mehr" stellt sich laut einer Studie von Resolve Market Search als Trugschluss heraus. Tablets machen Gaming im Gegenteil sogar noch populärer

Sony Playstation 2 Xmas
Vergrößern Sony Playstation 2 Xmas

Noch vor einem Jahr hatten 38 Prozent der Umfrageteilnehmer gesagt, nach dem Erwerb eines Tablets keine mobile Spielekonsole wie die PSP oder die Nintendo DS mehr zu benötigen - im Jahr 2011 antworteten so nur noch 26 Prozent. Für eine stationäre Konsole sahen vor einem Jahr noch 27 Prozent der Tablet-Besitzer keine Notwendigkeit mehr, jetzt sind es nur noch 14 Prozent.

Negative Auswirkungen haben Tablets laut der Umfrage jedoch auf den Notebook- und Netbook-Markt. Während 2010 noch 32 Prozent einem Laptop oder Netbook eine Absage erteilten, stieg dieser Anteil im Jahr 2011 auf 42 Prozent.

33 Prozent der Teilnehmer, die sowohl ein Tablet als auch eine stationäre oder mobile Spielekonsole ihr Eigen nennen, gaben an, nach Erwerb des Tablets insgesamt mehr zu spielen, 13 Prozent stellen gar einen signifikanten Anstieg ihrer Gaming-Tätigkeit fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077558