969048

Mathematica 6: Hersteller verspricht Quantensprung

04.05.2007 | 17:42 Uhr |

"Wolfram erfindet Mathematica neu", so die überschwengliche Ankündigung des Herstellers, der am Anfang der Woche die neue Version 6 seines Programmpakets für mathematische und naturwissenschaftliche Anwendungen auf den Markt gebracht hat.

Abwärtskompatibel soll die Software zwar noch uneingeschränkt sein, darüber hinaus aber neben hunderten Verbesserungen auch größere neue Entwicklungen aus den letzten zehn Jahren enthalten. Allen voran nennt der Hersteller die Funktion "Dynamic interactivity": Sie soll Anwendern ermöglichen, mit nur wenigen Zeilen Code interaktive Interfaces für Modelle, Simulationen und Berechnungen zu erstellen. Anzuwenden sei Mathematica nun in deutlich mehr Bereichen: Wer verschiedenste Beispiele für die interaktiven Möglichkeiten der Software sucht, wird auf der Seite des Demonstration Project fündig – über 1.000 stehen dort bereit.

Für die Erstellung von Funktionen und Grafiken in Hochauflösung stehen neue Automatiken bereit. Das Softwarepaket hat jetzt eine eigene integrierte Entwicklungsumgebung an Bord und schließlich sorgt eine neue Beschreibungssprache für die Integration fremder Datenformate. Mathematica kostet für den geschäftlichen Einsatz zwischen 3800 und 6200 Euro, eine Lizenz für Studenten und Bildungseinrichtungen gibt es bereits für rund 150 Euro.

Info: Mathematica 6

0 Kommentare zu diesem Artikel
969048