873990

Maxpo: Am frühen Nachmittag gut 2.500 Besucher

21.09.2000 | 00:00 Uhr |

Die Mac-Messe "Maxpo", die am Donnerstagmittag im TV-Studiogelände "Coloneum" in Köln-Ossendorf ihre Premiere feierte, stößt vor Ort offenbar auf gute Resonanz.

Wie Lutz Stamm von Euro-DPC, neben derInfotrain GmbH einer der beiden Organisatoren des Events, gegenüber Macwelt erklärte, habe man gegen 13 Uhr bereits rund 2.500 Besucher registrieren können. "Damit sind wir sehr zufrieden." Man gehe davon aus, so Lutz weiter, dass sich diese Zahl im Laufe des Tages noch merklich erhöhen wird, vor allem wenn um 18 Uhr die gleichzeitig in Köln stattfindende "Photokina" ihre Pforten schließt und Besucher von dort per freiem Shuttlebus noch zur "Maxpo" wechselten, die bis 20 Uhr geöffnet ist.

Bei der Registrierung der Besucher gab es heute vormittag noch einige technische Probleme, daher hatten etliche Besucher unregistriert Einlass erhalten. Am Eingang stehen iMacs, die per Laser die Eintrittskarten auslesen.

Das neue Eintrittskarten-System feiert auf der "Maxpo" übrigens Premiere. Jeder Besucher erhält eine personalisierte Eintrittskarte mit einem Barcode. Mit diesem System kann er sich selektiv Informationen beschaffen. Dazu ist auf dem Messegelände ist ein so genannter "Info Circle" errichtet, in dem iMacs installiert sind. Der Besucher kann nun seine Eintrittskarte mit Barcode vorhalten. Dann erhält er direkten Zugriff auf die "Messe Informations-Datenbank" und kann gezielt die Informationen abrufen, die ihn interessieren. Die Angebote, die in die engere Auswahl kommen, lassen sich in einem Einkaufskorb ablegen. Am Ende kann man dann gewünschte Info-Material bestellen, das nach der Messe automatisch verschickt wird. Die iMacs des "Info Circles" erstellen auf Wunsch auch automatisch einen personalisierten Besuchsplan, der auf einem Drucker ausgegeben wird.

Peter Müller, Köln
Andreas Borchert, München

0 Kommentare zu diesem Artikel
873990