873988

Maxpo: Eröffnungsansprachen zum Messestart

21.09.2000 | 00:00 Uhr |

Mit Eröffungsreden des Veranstalters feierte heute Mittag in Köln die in diesem Jahr einzige deutsche Mac-Messe ihre Premiere.

Auf dem Kölner TV-Studiogelände "Coloneum" hat heute die "Maxpo" begonnen. Die in diesem Jahr einzige deutsche Messe mit Mac-Fokus öffnete gegen kurz vor 12 Uhr ihre Pforten öffnen.

Um 12.15 Uhr begrüßte Ingo Hölters, Chef der ausrichtenden Infotrain GmbH, auf dem nach Angaben unseres Reporters sehr zugigen Podium in der Halle die Aussteller und Besucher, darunter Reiner Deichmann, Interims-Chef von Apple Deutschland.

Hölters erklärte, dass die "Maxpo" in erster Linie das Ziel verfolge, die deutsche Mac-Community zusammenzubringen. Dabei sei die Wahl ganz bewusst auf Köln gefallen, denn hier habe sich mit der parallel stattfindenden "Photokina" und zahlreichen TV-Studios ein ausgeprägter Standort für Digital Imaging entwickelt.

Nach Hölters ergriff Thomas Rehder das Wort. In seiner Rede ließ der Chef des Hamburger Macup Verlages, zu dem auch die Infotrain GmbH gehört, 16 Jahre Mac-Markt in Deutschland Revue passieren. Dazu bat Rehder auch langjährige Mitstreiter der hiesigen Mac-Szene auf die Bühne, unter ihnen Uwe Falck, Geschäftsführer von B & E Software (Ragtime), ferner Gravis-Boss Archibald Horlitz und Octopus-Chef Bernd Flurer.

Horlitz stellte heraus, wie wichtig es sei, dass sich die deutschsprachige Mac-Gemeinschaft zumindest einmal im Jahr trifft. Flurer kritisierte in diesem Zusammenhang die Entscheidung Apples, alle herausragenden Managementaufgaben und Aktivitäten im europäischen Headquarter in Paris zu konzentrieren: "Wir brauchen lokale Ergänzungen!"

Rehder bestätigte in seiner Ansprache auch die Meldung, dass der Macup Verlag das Schweizer Macintosh-Blatt "Macintouch" erworben habe. Danach stellte Jeannette Derrer, die Chefredakteurin des Magazins, das zweimonatlich erscheint, das Magzin vor.

Die Messe im Kölner Stadtteil Ossendorf ist heute noch bis 20 Uhr geöffnet, am Freitag von 11 bis 20 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr.

Peter Müller, Köln
Andreas Borchert, München

0 Kommentare zu diesem Artikel
873988