2019150

McAfee weist auf Gefahren des Onlineeinkaufs hin

13.11.2014 | 11:04 Uhr |

Der Hersteller von Sicherheitssoftware McAfee warnt rechtzeitig vor der Weihnachtssaison vor Gefahren des Online-Einkaufs und gibt Tipps für sicheres Shopping. Nicht alle potentiellen Gefahren sind für Mac- und iPhone-Besitzer relevant.

So warnt McAfee etwa vor manipulierten Websites mit relevanten Themen zur Jahreszeit - etwa Grußkartenservices oder Adventskalender. Vor allem aber Windows-Rechner sind durch die dort und von manipulierten USB-Sticks verbreiteten Trojaner gefährdet - ebenso ist für Androidgeräte mehr Malware unterwegs als für iPhone und iPad. Den meisten von McAfee dargestellten Gefahren begegnet aber mit gesundem Menschenverstand - an Smartphones oder hochwertigen Modemarken zu unglaublichen Schnäppchenpreisen muss etwas faul sein. Unseriösen Spendenaufrufe kann man getrost ignorieren - und lieber seriösen Spendensammlern ( etwa dem SZ-Adventskalender für gute Werke , Tipp der Redaktion ) Geld zukommen lassen. Wer heute noch auf vermeintliche Anrufe der Bank hereinfällt, bei denen ein vorgeblicher Mitarbeiter nach den Zugangsdaten für das Online-Banking fragt, ist allerdings selbst schuld, wenn das Konto leergeräumt wird. Kritischer sind hingegen manipulierte Geldautomaten, nicht immer erkennt man sofort, ob Betrüger über das sogenannte Skimming an die Daten der Karte und die zugehörige PIN kommen wollen. Und dass gerade Weihnachtsmärkte für Taschendiebe ein Paradies sind, sollte bekannt sein - mittlerweile hat sich wohl auch herumgesprochen, dass nicht nur die Brieftasche, sondern auch das Smartphone ein wahrer Schatz sind. Code-Sperre also nicht vergessen und am Besten das iPhone über "Mein iPhone finden" sichern - zur Not lassen sich dann alle Daten des Smartphones aus der Ferne löschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2019150