891778

Media-Player für Palm-OS

18.06.2002 | 11:25 Uhr |

München/Macwelt - Mit dem Kinoma-Player stellt Kinoma einen digitalen Media-Player für PDAs mit Palm-OS vor. Gleichzeitig bringt das Unternehmen mit dem Kinoma Producer einen Audio-, Video- und Bildkonverter für Mac-OS, der das Encoding des Materials für den Palm-Player übernimmt. Das Unternehmen basiert auf der Geschäftsidee von Peter Hoddie, der vorher bei Apple für die Architektur von Quicktime zuständig war. Der Player nutzt für die Darstellung von Videomaterial die Technologie Mobile Video von Cinepak und kann nach Angaben von Kinoma bis zu einer Stunde Videomaterial auf eine SD-Karte oder Memory Stick unterbringen. Auf einem 64 MB-Speichermodul soll damit das Speicher von bis zu 2000 Bildern mit hoher Auflösung möglich sein. Die Software bietet auch eine Wiedergabe im Vollschirmmodus für Digital-Video und Bilder an. Der Encoder wandelt auf Wunsch Quicktime, MPEG-1, AVI, MP3, AIFF, WAV, Flash, GIF, JPEG und BMP in das Kinoma-Media-Format um. Dabei unterstützt der Konverter mehr als vierzig verschiedene Handheld-Modelle. Den Player stellt Kinoma kostenlos zur Verfügung. Für die Vollversion des Producers wird ein Betrag von 29,99 US-Dollar fällig. Mit einem besondern Angebot von 19,99 US-Dollar wartet der Softwarehersteller für Sidegrades von anderen Media-Producern für Palm-OS auf. Auch eine zeitlich begrenzte Testversion ist erhältlich. Als Systemvoraussetzungen für den Encoder gibt Kinoma mindestens Mac-OS 8.6 oder Mac-OS X 10.1 an. mh

Info Kinoma WEB www.kinoma.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
891778