953635

Medienkunst will Amazon überlisten

01.08.2006 | 10:11 Uhr |

Die Künstlergruppe ubermorgen.com plant ein Kunstprojekt, welches das Urheberrecht von Amazon aushebeln soll. Die Gruppe um den Medienkünstler Hans Bernhard möchte einen kostenlosen Zugang zu dem Buchangebot ermöglichen.

Die Gruppe ubermorgen.com hat für ihr Kunstprojekt ein 10.000-Euro-Stipendium des Edith-Ruß-Hauses in Oldenburg erhalten. Das Projekt „Amazon Noir – The Big Book Crime“ möchte die „Scheinheiligkeit der Lobby für digitales Urheberrecht“ herausstellen. Die Künstler wollen nach eigenen Angaben einen Software-Robot entwickeln, der die Amazon-Funktion „Search Inside the Book“ ausnutzt, um komplette digitale Bücher verfügbar zu machen.

Die Künstlergruppe um Hans Bernahrd hatte bereits 2000 für Aufsehen gesorgt. Damals hatte die Gruppe mit voteauction.com eine Plattform eingerichtet, um Wählerstimmen zu versteigern. Gegenüber der dpa sagte eine Amazon-Sprecherin, das Unternehmen werde keine nähere Auskunft darüber geben, wie es seine Rechte schützen werde.

Info: Heise.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
953635