972272

Mehr Apple in Unternehmen

29.06.2007 | 14:00 Uhr |

Produkte von Apple werden immer beliebter. Das gilt nicht nur für den Freizeit-Schlager iPod und das ohne Ende gehypte iPhone. Auch die Entscheider von kleinen und mittleren Unternehmen haben ihr Herz für die Apfel-Rechner entdeckt. Bis zu 100 Prozent haben Macs hier zugelegt. Das ergab eine Studio von AMI-Partners.

Laut der Studie von Access Markets International (AMI) ist der Anteil der Mac-Rechner, die in mittleren und kleinen Unternehmen in den USA eingesetzt werden, im letzten Jahr um bis zu 100 Prozent gestiegen. In mittleren Unternehmen (zwischen 100 und 999 Angestellte) waren im letzten Jahr 27 Prozent aller Desktop-Rechner im Büro Macs. Im gleichen Zeitraum im Vorjahr waren es nur 13 Prozent. Ähnliches gilt für die mobilen Rechner. Hier ist der Marktanteil von 8 auf 18 Prozent angestiegen. In kleinen Unternehmen ist der Zuwachs etwas geringer: Hier legten die Desktop-Rechner von 7 auf 12 Prozent zu, bei den Macbooks & Co beläuft sich die Steigerung um 3 Prozentpunkte auf 8 Prozent. Der Grund für die Beliebtheit ist laut AMI-Partners - neben dem dem Design der Rechner - das flexible Betriebssystem Tiger, das mit Leopard einen noch stärkeren Nachfolger bekommen soll. Besonders das effiziente Speichersystem Time Machine soll die Noch-Windows-Nutzer vom Wechsel überzeugen. Auch iChat AV mit den neuen Möglichkeit zur Präsentation sowie die verbesserten Netzwerkfähigkeiten von Leopard dürften zur Abwanderung in Richtung Mac beitragen, so die Autoren der Studie. Gute Aussichten also für die Firma aus Cupertino. Nicht nur dass Apple erst kürzlich den Sprung in den Index Standard & Poor's 100 geschafft hat, jetzt wird Apple im Unternehmensbereich gepusht. Das gilt zumindest für die USA. In Europa setzt Apple zur Zeit eher auf Breitenwirkung. So stehen die iPods, iMacs und Macbooks deutlich sichtbar in den Regalen von Mediamarkt und Saturn. Und mit den Apple Shops in Hamburg , Frankfurt und Berlin sowie vielleicht bald einem Store München könnte der Hersteller seine Präsenz in Deutschland noch weiter verstärken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972272