1017017

Musikmesse: Besucherzuwachs in Frankfurt

06.04.2009 | 13:33 Uhr |

Die Musikmesse in Frankfurt konnte in diesem Jahr mehr Besucher verzeichnen als im vergangenen Jahr. Weit über 100.000 Gäste informierten sich über die neusten Produkte und schauten Stars beim Musizieren zu.

Die internationale Musikmesse in Frankfurt ist am Samstag mit einem leichten Besucherplus zu Ende gegangen. Mit 111.000 Besuchern seien etwa 1.300 Menschen mehr gekommen als im Vorjahr, teilte die Frankfurter Messegesellschaft mit. 1.560 Aussteller hatten an den vier Messetagen Instrumente, Noten, Musiksoftware und Zubehör präsentiert. Das waren 90 Aussteller weniger als im Jahr zuvor. Zum Abschluss der Messe wurde zudem Deutschlands beste Schülerband gekürt: Das Finale des Wettbewerbs "Schooljam" gewann die Gruppe "Heavy Ride" aus Grafenau in Bayern.

Messe-Geschäftsführer Detlef Braun sagte laut Mitteilung, während die Zahl deutscher Besucher um 3,8 Prozent gestiegen sei, habe das Interesse aus dem Ausland um 3,5 Prozent nachgelassen. Dies zeige, dass die Branche dort von der schwachen Wirtschaftslage stärker betroffen sei. Die Besucher kamen aus 125 Ländern. Zeitgleich zur 30. Musikmesse zeigten etwa 850 Aussteller (plus 10) auf der Fachmesse prolight+sound Veranstaltungs- und Kommunikationstechnik. Die Messe erhebt die Besucherzahl für beide Parallelveranstaltungen gemeinsam.

Das Finale des Schülerbandfestivals hatten 1.500 Zuschauer verfolgt. Die Entscheidung für Heavy Ride aus Grafenau fällte eine Jury aus Künstlern, Musikjournalisten und Branchen-Experten. Die Siegerband darf beim Freiluft-Festival Rock am Ring und in den USA auftreten. Die Band "HipRockTized" aus Frankfurt erhielt den Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks. Er ist mit einer einwöchigen Tournee durch Frankreich und Studioaufnahmen verbunden. Am Finale von Schooljam hatten sich acht Bands beteiligt, in den Vorrunden waren 120 Band von Schülern und Jugendlichen angetreten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1017017