1039434

Parallels Desktop 6 für Mac-OS X

09.09.2010 | 18:01 Uhr |

Windows lässt sich parallel zum Mac-Betriebssystem installieren und gleichzeitig nutzen - mit Parallels Desktop 6 angeblich noch schneller und komfortabler

40 Prozent schneller als bisher und erheblich schneller als die Konkurrenz von Vmware - so lautet das Versprechen des Herstellers von Parallels Desktop, Version 6. Ab 14. September 2010 ist die Virtualisierungssoftware im Handel erhältlich, wie bisher in der erweiterten Version "Switch to Mac" mit USB-Kabel und Schulungsvideos speziell für Windows-Benutzer und in einer Fassung ohne diese beiden Zusatzhilfen. An den Preisen hat sich nichts geändert: Parallels Desktop 6 Switch to Mac kostet 99 Euro und Parallels Desktop 6 ohne Zubehör 79 Euro, das Upgrade ist für 49 Euro erhältlich (beziehungsweise in der Schweiz für 109 CHF, 129 CHF und 69 CHF).

Die höhere Arbeitsgeschwindigkeit sei bei Parallels Desktop 6 an allen Stellen spürbar, sagte Stefan Prestele (Parallels Senior Director Global Consumer and SMB Marketing). Das beginnt beim Start von Windows auf dem virtuellen PC und setzt sich bei der täglichen Arbeit fort. Wer Windows-Spiele auf dem Mac nutzen will, bekommt eine schnellere 3D-Grafik (Direct X 9.0c/9EX und Shader Model 3) und sogar Surround-Sound, falls der Mac an eine entsprechende Anlage angeschlossen ist. Laut Manager Prestele funktionieren damit unter anderem Spiele wie Burnout Paradise oder Civilization 4 gut.

Beim Komfort verweist Parallels unter anderem auf die Integration mit Spotlight: Windows-Programme lassen sich künftig unter Mac-OS X suchen und finden. Zusätzlich lösen auf Wunsch die Mac-Tastenkombis wie "Befehlstaste-Q" den entsprechenden Befehl auf der Windows-Seite aus: "Alt-F4". Firmen können vorgeben, dass die virtuelle Maschine verschlüsselt gespeichert wird und, dass für alle Änderungen, zum Beispiel Verlassen des Vollbildmodus ein spezielles Kennwort nötig ist. Im privaten Bereich kann man einstellen, dass die Kinderschutzeinstellungen von Mac-OS X auf die entsprechenden Bereiche von Windows 7 übernommen werden.

Weitere Informationen über Parallels www.parallels.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039434