984547

Mehr Leopard-Komfort mit Erweiterungen für Quick Look

24.01.2008 | 10:00 Uhr |

Was Apple in der deutschen Übersetzung eigentlich "Übersicht" nennt, ist auch hierzulande unter der englischen Bezeichnung "Quick Look" bekannt geworden: eine neue Funktion in Mac-OS X 10.5, mit der man mit einem kurzen Druck auf die Leertaste in Dokumente schauen kann, ohne ein Programm öffnen zu müssen.

Leopard selbst blickt bereits in eine ganze Reihe von Formaten, aber erst die richtigen Plug-ins machen den Einsatz des Werkzeugs wirklich universell. macnews.de zeigt, wie man die nützlichen Erweiterungen installiert, und stellt eine Auswahl vor.

Sie sind oft nur wenige Kilobyte groß und verbergen sich in den Unterordnern Library/QuickLook der Festplatte und des Benutzerverzeichnisses: Quick Look-Erweiterungen, mit denen sich die neue Leopard-Funktion um zahlreiche Dateiformate erweitern lässt. Soll sie nur ein Benutzer verwenden können, kopiert man sie in den jeweiligen Unterorder seines Heimverzeichnisses - falls er noch nicht vorhanden ist, muss man ihn anlegen. Sollen sie hingegen allen Anwendern zur Verfügung stehen, muss man sie in den Library/QuickLook-Ordner direkt im Root-Verzeichnis der Festplatte bewegen. Im Internet findet man eine große Auswahl der meist kostenlosen Plug-ins:  

 

BetterZip Quick Look Generator zeigt den Inhalt von Archiven an und unterstützt dabei die Formate ZIP, ARJ, BinHex, BZip2, CAB, CHM, CPIO, DEB, DiskDoubler, GZip, ISO, LZH, MacBinary, SIT, RAR, RPM, TAR und 7-Zip. Die Archive lassen sich mit der Erweiterung auch entpacken, allerdings nur die ganzen und nicht einzelne Dateien.  

 

Wie der Name schon sagt, späht Folder.qlgenerator ins Innere von Ordnern. Die Erweiterung stellt die Funktion zur Verfügung, die man beim Aufrufen von Quick Look an sich standardmäßig von Leopard erwarten würde: Dass das Betriebssystem nicht nur ein Ordnersymbol mit Änderungsdatum, sondern auch eine Übersicht über dessen Inhalt anzeigt.  

 

Flash-Videos im .flv-Format öffnet flv.qlgenerateo . Allerdings muss man dafür die QuickTime-Erweiterung Perian installiert haben. Deren Installation allerdings empfiehlt sich ohnehin, zudem ist Perian kostenlos.  

 

Den Inhalt von .pkg-Installationspaketen zeigt das Plug-in Suspicious Package an. Und noch mehr: Anhand eines Verzeichnisbaums lässt sich im Detail nachvollziehen, wohin die Installationsdatei die einzelnen Dateien kopieren will.  

 

Aus den Quark-Laboratorien können Grafiker eine Quick Look-Erweiterung herunterladen, die QuarkXPress 7-Dateien anzeigt. Voraussetzung ist allerdings, dass sich QuarkXPress mindestens in Version 7.31 auf dem Mac befindet.  

 

Illustrator-, InDesign und EPS-Dateien zeigt SneakPeek Pro an, außerdem gibt die Erweiterung Auskunft über in CS3-Dateien verwendete Schriften und Bilder. Allerdings verlangt Hersteller Code Line für dieses Plug-in 5 US-Dollar.  

 

Fabio Leccas ColorXML -Erweiterung schließlich ist wieder kostenlos: Sie zeigt XML-Dateien mit eingerückter und farblich markierter Syntax an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
984547