1934783

Mehr Power: Intel will Thunderbolt weiter aufrüsten

22.04.2014 | 15:00 Uhr |

Intels High-Speed-Schnittstelle Thunderbolt soll noch schneller werden – das geht aus einer internen Präsentation des Chipherstellers hervor.

Glaubt man dem chinesischen Tech-Blog VR Zone , bereitet Intel für 2015 die nächste Thunderbolt-Generation vor. Passend zu den im kommenden Jahr anstehenden Prozessoren der "Skylake"-Generation soll die dritte Version von Thunderbolt ordentlich an Performance zulegen. Die neuen Controller mit dem Codenamen "Alpine Ridge" sollen dabei die aktuellen "Falcon Ridge"-Controller um ein Vielfaches übertrumpfen:

Zuerst soll die Übertragungsgeschwindigkeit von maximal 20 GBit/s auf bis zu 40 GBit/s steigen. Das würde eine Verdopplung der Übertragungsgeschwindigkeit und einen enormen Leistungszuwachs bedeuten. Diesen Zuwachs will Intel  der Folie zufolge dadurch erreichen, dass die neuen Controller via PCI-Express 3.0 mit den parallel erscheinenden Skylake-CPU's kommunizieren sollen. Bisher nutzt Intel bei Thunderbolt 2.0 den PCIe 2.0-Standard.

Neben diesen "höher, schneller, weiter"-Faktoren, die vor allem für 4K - bzw. UltraHD-Bildschirme interessant werden dürften, hat Intel mit "Alpine Ridge" auch auf Seiten des Energiemanagements gearbeitet. So sollen die neuen Controller 50% weniger Energie verbrauchen, als ihre derzeitige Verwandtschaft. Zudem will Intel eine Ladefunktion integrieren, die Geräte mit bis zu 100 Watt Leistungsaufnahme mit Saft versorgen soll – eine Kapazität, die problemlos für ein Macbook Pro mit Retina-Display ausreichen würde.

Der neue Thunderbolt-Standard würde damit nicht nur schneller sein, als USB 3.1 (bis zu 10 GBit/s) mit seinem neuen, Lightning-ähnlichen Typ-C-Stecker, sondern wie USB 3.1 und seiner Funktion "USB Power Delivery" auch noch eine leistungsstarke Stromversorgung mit sich bringen. Das alles geht allerdings laut der nicht offiziell bestätigten Folie nicht ohne einen neuen Thunderbolt-Stecker, der nur noch etwa 3 Millimeter dick sein wird. Mit der neuen Schnittstelle, für die Intel auch entsprechende Adsapter auf den Markt bringen will, lassen sich Verbindungen über Displayport 1.2, USB 3.0 und HDMI 2.0 herstellen.

Vielleicht lässt sich Intel nach der diesjährigen Worldwide Developers Conference bereits im Rahmen seines Intel Developer Forum (IDF) im September weitere Infos zu "Alpine Ridge" entlocken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1934783