964814

Mehr Sicherheit für den Mac

21.02.2007 | 13:00 Uhr |

Mac-OS X ist ganz gut vor Angriffen aus dem Internet geschützt. Doch es gibt Schwachstellen, die man aber mit wenig Aufwand gut absichern kann.

So richtig sicher sind Informationen auf einem Rechner nie – wobei es hier nicht um einen Schutz vor einem verbrannten Rechner oder einer nicht mehr funktionstüchtigen Festplatte geht. Denn davor schützt man sich am besten mit einer täglichen Sicherheitskopie auf einer externen Festplatte oder einem anderen Backupmedium wie CD oder DVD.

Auf den folgenden Seiten zeigen wir die Bereiche in Mac-OS X, die das Betriebssystem und die Daten angreifbar machen für Hacker aus dem Internet oder – zumindest in Firmen mit mehr als einem Mitarbeiter – für Neugierige, die eine ruhige Minute ausnutzen, um zu sehen, was andere auf dem Mac speichern. Denn leidlich sicher sind Betriebssystem und Daten nur, wenn man dem Mac keine Verbindung ins Internet (und ins firmen-interne Netz) gibt und außer dem Betriebssystem keine zusätzliche Software installiert – was aber in der Praxis einfach nicht machbar ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
964814