958854

Mehr Spielfilme im iTunes Store: Apple verhandelt mit News Corp

09.11.2006 | 10:29 Uhr |

Star Wars, Ice Age und X-Men könnten schon bald im iTS einziehen: Seit dem 12. September verkauft Apple Disney-Spielfilme im iTunes Store - doch wo bleiben die Filme der anderen Studios? Schon bald, schreibt CNNMoney, könnte Darth Vader Apples Macht im Online-Filmgeschäft vermehren - zusammen mit einer Reihe anderer Kultfilme. Der amerikanische Medienriese News Corp verhandle bereits mit Apple.

Die Fox-Studios, die diesem Jahr bereits die Kassenschlager X-Men: The Last Stand und Ice Age: The Meltdown in die Kinos brachten, zeigen nach Disney als erste Interesse, ganze Filme im iTS zu verkaufen. Peter Chernin, Vorstandsvorsitzender und CEO von News Corp., gab die Annäherung an Apple gestern während einer Telefonkonferenz vor Analysten und Journalisten bekannt. Zwar nannte er keinen Zeitrahmen für erste Angebote in Apples Download-Dienst - man müsse noch die Details ausarbeiten -, die Gespräche mit dem iTS-Betreiber seien aber positiv verlaufen. Bereits im amerikanischen iTunes Store erhältlich sind die Fox-Fernsehserien "Prison Break" und "24". Spielfilme hingegen bietet das Studio online bislang über Amazons Unbox an. Bis zur Einführung von Apples digitalem Medienhub iTV, der die Verbindung zwischen dem iTS und Fernsehgeräten herstellen wird, vergehen nur noch wenige Monate. Cupertino hat die erhoffte Killerapplikation für Frühjahr 2007 angekündigt und könnte sie bereits Anfang Januar zur Macworld Expo in San Francisco auf den Markt bringen. Will der iPod-Hersteller den Erfolg im Online-Musikgeschäft im Spielfilm-Markt wiederholen, wird er bis zur iTV-Einführung möglichst viele Filmstudios für sich gewinnen und deren Filme in sein Angebot aufnehmen müssen. Bei Fernsehserien und Dokumentationen ist ihm das bereits gelungen, nur wenige Monate nach deren Einführung im iTS gaben die Filmstudios nach und ihre Serien zum Verkauf frei. Apples Erfolg im Online-Filmgeschäft wird davon abhängen, ob die Studios Steve Jobs Vision vom Spielfilm-Verkauf ebenfalls bald teilen wollen.

Info: CNN Money

0 Kommentare zu diesem Artikel
958854