1001896

Mehr Vielfalt: Mac-OS X lernt Hebräisch

11.09.2008 | 11:43 Uhr |

Mac-OS X gab es offiziell bislang in rund 15 Sprachen - jetzt kommt mit Modernhebräisch, Iwrit, eine weitere dazu. Für den Mac ist dies stets ein bedeutender Schritt, denn die Sprecher vieler Sprachen warten seit langem auf ihr lokalisiertes Betriebssystem.

Wer sich einmal mit Sprachen beschäftigt hat, der weiß: Nicht alle werden gleich gut behandelt, von Regierungen, von den Sprechern anderer Sprachen und meist auch von den Sprechern dieser Sprachen selbst. Wer einen Mac anschaffen und Mac OS X einsetzen möchte, der muss entweder gut Englisch können oder eine von 14 anderen Sprachen sprechen, meist Landessprachen der großen europäischen Länder oder wichtige Sprachen aus dem asiatischen Raum. Alle anderen bleiben außen vor: Der Aufwand, das Betriebssystem zu übersetzen, ist für Apple oft zu groß und finanziell nicht sinnvoll. Über 6.000 Sprachen werden auf der ganzen Welt gesprochen. Wenn Apple nicht selbst die Möglichkeiten hat, das Betriebssystem zu übersetzen, dann können auch andere Firmen diese Aufgabe übernehmen - mit und ohne Apples Segen: In Israel hat nun iDigital Mac OS X ins Hebräische übertragen. Die Firma ist dort offizieller Distributor des Betriebssystems. Laut MacNN ist dies damit die erste offizielle Übersetzung des Systems ins Modernhebräische. Eine Reihe von Testern hätten bei der Arbeit geholfen, die über zwei Monate gedauert habe. Die Lokalisierungsdateien für Mac OS X lassen sich kostenlos herunterladen. Indes warten die Sprecher anderer, ebenfalls weit verbreiterer Sprachen weiterhin auf Unterstützung: Katalanisch beispielsweise, immermerhin wohnen in Katalonien mit über sieben Millionen Sprechern ungefähr so viele Menschen wie in Israel. Sie weisen Apple bereits seit Jahren darauf hin , dass es in ihrem Land noch andere Sprachen gibt als Spanisch. Sie wissen aber, dass das Warten sich in manchen Fällen lohnt: Eine Petition im Internet wies über mehrere Jahre darauf hin, dass über 200 Millionen Arabisch sprechen, Mac OS X deren Sprache aber nicht kannte. Ein Blick auf EmiratesMac indes zeigt: Leopard gibt es auf Arabisch bereits seit April 2008. Inoffiziell zwar, aber funktionstüchtig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1001896