920985

Mehr als die Hälfte der Deutschen hat Internetzugang

06.04.2004 | 10:49 Uhr |

Mannheim (dpa) - Immer mehr Deutsche haben einen Internetzugang. Dabei sei der Drang ins weltweite Netz im Westen deutlich stärker ausgeprägt als im Osten, teilte die Forschungsgruppe Wahlen Online am Montag in Mannheim mit.

Demnach hatten im ersten Quartal dieses Jahres 57 Prozent der deutschen Erwachsenen einen Internetzugang. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei das eine Steigerung um vier Prozentpunkte. Überdurchschnittlich stark waren die Zuwachsraten in Westdeutschland (plus fünf auf 59 Prozent). Im Osten gab es im Jahresvergleich lediglich einen Anstieg um zwei Prozentpunkte (auf 50).

Das Internet ist weiter eine Männerdomäne: Mittlerweile verfügen zwei Drittel der Männer über einen Internetzugang, bei Frauen ist es knapp die Hälfte. Unterschiede gibt es auch zwischen den Altersgruppen. Während drei Viertel der Deutschen bis 39 Jahre einen Zugang zum Netz haben, ist es bei den über 59-Jährigen lediglich knapp ein Viertel.

Bei der Nutzung des Internets von mehr als zehn Stunden in der Woche ist die Gruppe der 18- bis 24-Jährigen (27 Prozent) führend. Die Gruppe der 50- bis 59-Jährigen kam nur auf einen Wert von 12 Prozent. Bevorzugte Aktivitäten im Internet sind nach wie vor das Vergleichen von Preisen, Online-Banking sowie das Einkaufen im Netz.

Info: Forschungsgruppe Wahlen

0 Kommentare zu diesem Artikel
920985