997072

Merlin 2.6: Ab ins Netz

09.07.2008 | 12:18 Uhr |

Merlin 2.6 ist fertig, mit der finalen Version setzt Hersteller ProjectWizards eine Vision um: Im Zentrum des Projektmanagements steht noch immer ein Mac, doch auch Windows- und Linux-Anwender können Projekte bearbeiten - bequem in ihrem Browser.

Neuerungen in Merlin 2.6

Acht Wochen haben sich die ProjectWizards Zeit gelassen, um die Betaversion von allen verbliebenen Fehlern zu befreien. Jetzt geht Version 2.6 offiziell an den Start. Die auffälligste Neuerung ist das Web-Modul, das die Projektmanagement-Software zum Server macht und auch in gemischten Arbeitsumgebungen einziehen lässt. Doch auch drüber hinaus haben die Entwickler an einer Reihe von Details gearbeitet. MS-Project-2007-Dateien lassen sich nun zuverlässiger importieren - auch das eine Voraussetzung für gute Interoperabilität. Wer will, kann seine Projekte als HTML-Datei exportieren und ins Internet stellen, allerdings nur zum Ansehen. Sollen am Projekt beteiligte Mitarbeiter auch Veränderungen vornehmen können, so kommt das Web-Modul ins Spiel.

Optional: Das Web-Modul

Wer es sich das Web-Modul zusätzlich zu Merlin 2.6 kauft, kann Projekte für die Bearbeitung im Browser freigeben - für zehn zusätzliche Anwender pro Lizenz. Die Daten im Browser und in der der Projektmanagement-Software gleichen sich automatisch und in Echtzeit miteinander ab, sobald sie der Anwender in Merlin sichert, ein Nachladen ist nicht nötig. Für die Bearbeitung eignen sich nach Herstellerangaben sowohl Safari 3 als auch Firefox 3 und der Internet Explorer 7. Bevor man sich dafür entscheidet, dieses Angebot im Firmennetzwerk zu nutzen, kann man das Web-Modul als Demoversion verwenden, in Merlin steckt es nämlich schon drin. Merlin 2.6 kostet 172,55 Euro, das Webmodul für zehn Anwender 113,05 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
997072