1451070

Höhepunkte der NAB Show 2012

16.04.2012 | 06:54 Uhr |

Zwischen dem 14. und 19. April öffnet die NAB Show 2012 ihre Pforten für Aussteller und Fachpublikum rund um elektronische Medien. Wir zeigen Ihnen künftige Soft- und Hardware-Highlights der Unterhaltungs- und Informationsindustrie.

Titanic-Regisseur und Visual-Effect-Spezialist James Cameron, Apple-Mitbegründer Steve Wozniak und viele andere Medien-Macher diskutieren in der Wüstenstadt Las Vegas im Rahmen der jährlich stattfindenden National Association of Broadcasters (NAB) Messe die neuesten Entwicklungstechnologien, Vertriebswege und Konsumverhalten rund um kreative Medien-Inhalte in den Bereichen Film, Fernsehen, Funk und Internet. Neben Prominenten aus der Unterhaltungs- und Informationsindustrie versammeln sich auch dieses Jahr wieder Soft- und Hardware-Aussteller, die den Besuchern ihre neuesten Produkte vorstellen.

Adobe gibt Vorgeschmack auf CS6 Production Premium

Zwischen dem 16. und 19. April erlaubt Adobe dem Messepublikum wie Videoprofis und Filmemachern an seinem Stand SL2624 im Las Vegas Convention Center das erste Mal einen Blick auf die Adobe Creative Suite 6 Production Premium zu werfen. Neben einigen Werkzeug-Updates für bereits existierende Komponenten wie das Schnittprogramm Adobe Premiere Pro und die Fotobearbeitungs-Software Adobe Photoshop hat das Unternehmen die Suite um zwei neue Komponenten erweitert: Adobe Speed Grade und Adobe Prelude. Das sich in erster Linie an Profi richtende Farb-Grading-Programm Speed Grade berechnet die Lichtintensität einzelner Szenen und verfügt über Lookup-Tabellen. Bei letzteren handelt es sich um eine Digitaltechnik, die Informationen statisch definiert und somit aufwendige Berechnungen sowie Speicherverbrauch vermeidet. Das Nachbearbeitungs-Programm Prelude importiert vollständige Video-Dateien und erstellt Sub-Clips aus längeren Aufzeichnungen. Zudem hat Adobe seiner Videoschnitt-Software Premier Pro CS6 nicht nur eine überarbeitete Oberfläche, sondern der integrierten Mercury Playback Engine auch eine Schnitt- und OpenCL-Unterstützung spendiert - OpenCL (Open Computer Language) erlaubt es dem Nutzer, auf uneinheitlichen Parallelrechnern wie Heim-Computern und Servern gleichzeitig zu programmieren. Adobe After Effects CS6, eine Software für Grafikanimationen und andere visuelle Effekte, bietet dem Cutter erweiterte 3D-Gestaltungsmöglichkeiten. Die CS Production Premium Suite soll noch innerhalb der ersten Jahreshälfte 2012 auf den Markt kommen. Ein konkreter Erscheinungstermin steht bislang allerdings noch nicht fest.

Autodesk bohrt Entertainment Creation Suite auf

Autodesk, Hersteller von 3D-Design, Ingenieur- und Unterhaltungsprogrammen, stellt seine überarbeiteten Digital Entertainment Creation Produkte am Stand 3315 in der Südhalle des Messegeländes vor. Dazu gehört beispielsweise eine überholte Version der für OS X entwickelten Nachbearbeitungs-Software Autodesk Smoke. Die Komponente Autodesk Flame Premium kombiniert in der neuesten Fassung interaktive 3D-Effekte mit Werkzeugen für Echtzeitfarbabstufungen. Die neue Ultimate Suite enthält nun Werkzeuge für Autodesk Media & Entertainment sowie für die 3D-Animations-Programme Maya und 3ds Max.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451070