1052762

Mobilfunkbetreiber arbeiten an einheitlichem System für mobile Werbung

14.02.2008 | 13:25 Uhr

Im Rahmen einer Kooperation wollen die fünf größten Mobilfunkanbieter die Voraussetzungen für den aufkeimenden Markt für Mobile Advertising schaffen.

Aktuell noch ein zartes Pflänzchen soll der weltweite Markt für Werbung auf dem Handy nach Schätzungen von Branchenexperten bis 2011 bereits ein Volumen von 10 bis 15 Milliarden Dollar erreichen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine komplette Wertschöpfungskette zu der neben Standards für Werbeformen auch die Möglichkeit zählt, den Effekt von Advertising-Kampagnen zu messen (Computerwoche.de berichtete ). Um diese Bedingungen zu erfüllen, haben die Mobilfunkriesen Vodafone , O2 , T-Mobile International , Orange und Hutchison 3G im Rahmen des GSMA Mobile Advertising Program nun eine eigene Arbeitsgruppe eingerichtet.

In einem ersten Projekt wollen die Partner ein einheitliches System definieren, um die erreichbare Menge an Werbekunden sowie den Erfolg einer Werbekampagne zu messen. Anschließend planen die fünf Carrier Informationen auf Basis des Testmarktes Großbritannien zu sammeln und Marketing-Firmen bereitzustellen. Der Test dient zum einen als Proof of Concept, zum anderen will die Gruppe damit ausloten, welche Daten man sammeln und weitergeben darf und wie man ein solches System am besten betreibt. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1052762