1027915

Geotagging bei Twitter

23.11.2009 | 07:00 Uhr |

Tweeds erhalten eine neue Komponente zum Live-Miterleben: Twitter erlaubt jetzt Programmen von Drittherstellern die aktuellen Koordinaten auf Wunsch zu übertragen.

Twitter Logo
Vergrößern Twitter Logo
© Twitter

Programme von Dritt-Herstellern können in Twitter jetzt Geotagging einsetzen. Wie bereits im August angekündigt können Programmierer jetzt via eine spezielle Geotagging-API in den Tweets die Koordinaten der Anwender anhängen.

Einige Anwendungen wie Birdfeed , Seesmic Web , Foursquare und Twittelator Pro nutzen bereits die Geotagging Funktion, aber vorerst will Twitter es nicht auf Twitter.com einsetzen, sondern auf Dritt-Herstellerprogramme beschränkt lassen. Die Geotagging-Funktion muss von jedem Anwender manuell in den Twitter-Voreinstellungen aktiviert werden. Nur dann können bestimmte Programme die aktuellen Koordinaten übermitteln und Anwender können nach Nachrichten von oder über bestimmte Plätze suchen, wie zum Beispiel Tweets von einer Party oder aber eine Restaurant-Kritik.

Immerhin hat Twitter aber in der Vergangenheit dazugelernt und versucht, das Risiko von Verletzungen von Privatsphäre oder ähnliche Sicherheits-Bedenken in Schach zu halten. Twitter arbeitet jetzt eng mit den Entwicklern zusammen und hat in den Diskussions-Foren und Blogs Richtlinien für den Einsatz der Geotagging-API veröffentlicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027915