1787572

Micromat präsentiert Tech Tool Pro in Version 7

23.06.2013 | 10:53 Uhr |

Zu den wichtigsten Neuerungen gehören volle Kompatibilität mit 64 Bit sowie ein laut Entwickler effizienterer Test von Arbeitsspeichermodulen im Mac.

Micromats Tech Tool-Festplattendiagnoseprogramm gehört schon seit alten Mac-Zeiten zu den bekanntesten Angeboten derartiger Utilities. Jetzt hat der Entwickler Tech Tool Pro in der neuesten Version 7.0 herausgebracht und verspricht aufgrund der vollen 64 Bit-Kompatibilität eine bessere Performance und Zusammenarbeit mit den aktuellen Mac-Modellen. Außerdem erkenne die Tool-Sammlung Probleme mit RAM-Modulen deutlich besser und zeige dem Nutzer zahlreiche technische Details an. Hinzu kommt Kompatibilität mit der Entwicklerversion von OS X 10.9 Mavericks. Eine Spezialität des Utilities ist die Option zur Einrichtung einer Notfall-Boot-Partition namens eDrive, die deutlich mehr Werkzeuge bietet als Apples integrierte Wiederherstellungspartition (Recovery HD). So kann man mit dem eDrive den Mac auf Fehler untersuchen, die Festplatte reparieren und defragmentieren und dabei weitere Programme zur Datenrettung hinzufügen. Zum Funktionsumfang gehört auch ein Tool zur Überwachung des Datenverkehrs im lokalen Netzwerk (LAN) sowie eine Option zum Klonen des Laufwerks. Weitere Details erfährt man auf der englischsprachigen Homepage von Micromat. Die Vollversion zum Download gibt es für 100 US-Dollar, ein Upgrade von früheren Versionen schlägt mit 40 US-Dollar zu Buche. Außerdem gibt es ein so genanntes Business Pack inklusive zehn Einzelplatzlizenzen zum Preis von 300 US-Dollar. Wer das Tool-Paket auf einer DVD geliefert haben möchte, zahlt dafür zwölf US-Dollar extra. Diese ist allerdings nicht bootfähig, wie Micromat ausdrücklich betont. Vorausgesetzt für den Einsatz der Software wird ein Intel-basierter Mac ab Mac-OS X 10.6.

Info: Micromat

0 Kommentare zu diesem Artikel
1787572