1015730

Steve Ballmer sieht Gezeitenwende für Apple

23.03.2009 | 07:09 Uhr |

Nach den Verkaufsrückgängen von Macs in den letzten zwei Monaten sueht Microsoft-Chef Steve Ballmer schlechte Karten für Apple. Marktforscher hingegen glauben weiterhin an Apples Wachstum und Erfolg.

Steve Ballmer
Vergrößern Steve Ballmer

Nach seiner Rede auf der Medienkonferenz 2009 Media Sumit in New York wurde Steve Ballmer, der Geschäftsführer von Microsoft, befragt, ob er zustimmt, dass Apple auf dem Computermarkt zunehmend gewinnt. Ballmer wies dies glatt zurück, berichtet Electronista . "Apple hat zwar einen weiteren Prozentpunkt auf dem Computermarkt zulegte, aber das Blatt wird sich wenden", behauptet Ballmer und beruft sich dabei auf die Statistiken von Analysten, die nach einem Verkaufsrückgang von sechs Prozent im Januar nun für Februar einen Rückgang von sechzehn Prozent ermittelten.

Gene Munster, ein Analyst der Marktforschungsfirma Piper Jeffrey, glaubt hingegen, dass dank der Überarbeitung des iMacs und Mac Minis die Zahlen für März bereits wieder besser aussehen werden. Shaw Wu, ein Analyst bei Kaufman Brothers, geht noch einen Schritt weiter und erwartet, dass Apple sich weitgehend immun gegen die Konsequenzen der Rezession erweisen wird. Seit Gründung von Apple traten Schwankungen in den Verkaufszahlen bisher immer in Abhängigkeit der Produktzyklen bei Apple auf, und modellierten nicht die Konjunkturschwankungen.

Letztes Jahr im Februar stiegen die Verkaufszahlen direkt nach der Einführung des Macbook Air um 60 Prozent an. Im Vergleich dazu liegen die Mac-Verkäufe im Februar 2009 sogar noch höher. Abgesehen von den absoluten Verkaufszahlen hat Apple auch seine durchschnittlichen Verkaufspreise halten können, wohingegen diese im PC-Markt deutlich einbrachen. Während bei Apple der allgemeine Durchschnittspreis über 1400 US-Dollar liegt, hat Dell seine Forderungen auf zirka 800 und HP auf sogar 600 US-Dollar senken müssen.

Ballmer sieht aber genau darin einen Marktvorteil für PCs in der Wirtschaftskrise "Die Konjunktur arbeitet für uns. Der Anspruch, dass ein Kunde beim Erwerb der gleichen Hardware 500 US-Dollar zusätzlich für ein Logo ausgibt, wird in Zeiten der Rezession schwer zu erfüllen sein", sagt Ballmer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1015730