1055453

Jeder 14te Download ist gefährlich

18.05.2011 | 09:14 Uhr

Laut Angaben der Sicherheitsexperten von Microsoft enthält jeder 14te Download, den der Anwender tätigt, einen Schädling und ist somit gefährlich.

Microsoft hat in den Internet Explorer 9 mit Smartscreen eine Sicherheitsfunktion integriert, die Anwender vor gefährlichen Websites und Downloads schützen soll. Den Angaben von Microsoft zufolge hat diese Sicherheitsfunktion in den letzten zwei Jahren über 1,5 Milliarden Website- und Download-Attacken abgewehrt. Über die Smartscreen-Statistiken hat Microsoft auch ermittelt, dass jeder 14te Download schädlich ist. Und das rund 5 Prozent der Anwender die Smartscreen-Warnungen ignorieren und anschließend doch einen Download tätigen oder eine Website aufrufen.

Laut Jeb Haber, der bei Microsoft für Smartscreen verantwortlich ist, liegt die Wahrscheinlichkeit zwischen 25 und 70 Prozent, dass ein Programm schädlich ist, wenn Smartscreen einen Warnhinweis anzeigt. Der typische User, so Haber weiter, kriege solche Warnhinweise von Smartscreen nur einige Mal im Jahr zu sehen. Daher sollte jeder Warnhinweis von Smartscreen ernst genommen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1055453