922135

Microsoft-Kartellanwälte fordern Rekordhonorar

14.05.2004 | 10:36 Uhr |

Amerikas Anwaltsstand macht sich einmal mehr unbeliebt: Die Kartelljuristen, die im Zuge einer Sammelklage gegen Microsoft im Bundesstaat Kalifornien eine Entschädigung von 1,1 Milliarden Dollar für die dortigen Verbraucher erstritten haben, lassen sich dafür fürstlich entlohnen: Auf insgesamt 258 Millionen Dollar belaufen sich ihre Honorarforderungen.

Einer der Anwälte will rund 3000 Dollar pro Stunde, die 34 anderen je 2000 Dollar pro Stunde. Weitere 1000 Dollar pro Stunde verlangen die Juristen für im Laufe des Verfahrens erbrachte administrative Tätigkeiten. Der Lead Attorney Eugene Crew soll an den vorsitzenden Richter geschrieben haben: "Außergewöhnliche Taten sollten auch entsprechend honoriert werden." Da wundert es kaum, wenn in den USA gern gescherzt wird: "What is 1000 lawyers on the seafloor? -- A good start…" (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
922135