929071

Microsoft-Kritiker kassierte zehn Millionen Dollar

25.11.2004 | 10:14 Uhr |

Mittlerweile ist durchgesickert, wie viel die Computer and Communications Industry Association (CCIA) für ihren Rückzug aus dem europäischen Kartellverfahren gegen Microsoft erhalten hat.

Einem Bericht der "Financial Times" zufolge zahlte der Redmonder Konzern an den US-amerikanischen Branchenverband 19,75 Millionen Dollar. Allein die Hälfte davon, also knapp zehn Millionen Dollar, gingen demnach an den CCIA-CEO und erklärten Microsoft-Gegner Ed Black - offiziell sanktioniert durch einen Beschluss des CCIA-Verwaltungsrats. Microsoft erklärte gegenüber "Silicon.com", es habe lediglich an den Verband gezahlt und keinerlei Einfluss darauf genommen oder gehabt, wie dieser anschließend mit dem Geld verfuhr. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
929071