991363

Microsoft Live Maps: Jetzt auch für Safari und iPhone

23.04.2008 | 12:34 Uhr |

Am Mac konnte sich die Google Maps-Alternative Live Maps bislang nicht so recht durchsetzen - jetzt allerdings nimmt sie einen neuen Anlauf.

Denn während das Microsoft-Produkt unter Mac OS X bislang nur mit Firefox funktionierte, unterstützt der Hersteller aus Redmond ab sofort auch Safari, sowohl auf Apple-Computern als auch auf dem iPhone und dem iPod touch. Ein vollwertiger Ersatz für Googles Kartenangebote mag Live Maps noch nicht sein, dafür können Google Earth und Maps zu viel. Eine interessante Ergänzung aber ist Microsofts Dienst allemal: Denn nur Live Maps bietet eine Ansicht in Vogelperspektive, die Straßenzüge großer deutscher Städte plastisch von schräg oben darstellt, wahlweise aus vier Himmelsrichtungen.

Nicht nur die Vogelperspektive hat Live Maps den Produkten des Kontrahenten Google voraus, auch liegen die Satelittenbilder mancher Städte in höherer Auflösung vor. Für die Darstellung in Safari benötigt der Anwender weder ein Plug-in noch eine andere Erweiterung, er muss lediglich die Internetadresse des Angebots aufrufen. Dann allerdings zeigt sich bei aller Schärfe der Bilder, dass die Safari-Unterstützung noch neu ist. Am Mac funktioniert in unserem Test die Suchfunktion nicht und nicht alle Bedienelemente lassen sich auch wirklich nutzen. Auf dem iPhone gestaltet sich die Benutzung noch schwieriger, das Vergrößern und navigieren per Klick auf die Karte funktioniert nicht und das Antippen der sehr kleinen Bedienelemente wird schnell zur Qual. Zumindest im zweiten Falle allerdings gedenkt der Hersteller, Abhilfe zu schaffen, schreibt das Blog Virtual Earth : Man müsse sich nur bis zum offiziellen Erscheinen der iPhone-Firmware 2.0 gedulden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
991363