1045553

Microsoft denkt über Vertrieb via Mac App Store nach

31.01.2011 | 07:04 Uhr |

Zwar darf dort Apple glatte 30 Prozent des Preises einstecken, aber die Alternative ist: Mac-Kunden bevorzugen den Mac App Store und sehen sich dort erfolgreich nach einem Ersatz zu Microsoft Office 2011 für den Mac um

Microsoft Office Mac 2011
Vergrößern Microsoft Office Mac 2011

Beim Start des Mac App Stores Anfang Januar war Microsoft nicht dabei und begründete seine Zurückhaltung, zunächst eine Analyse seiner Mac BU (Macintosh Business Unit) abzuwarten. Knapp vier Wochen und etliche Erfolgsmeldungen des Mac App Stores später scheint diese Zurückhaltung jetzt zu bröckeln. Ina Fried von All Things Digital zitiert Amanda Lefebve , Marketing Manager der Mac BU bei Microsoft, mit den Worten: "Wir haben den Einstieg in den Mac App Store nicht ausgeschlossen."

Fakt ist, dass Microsofts Kundenanteil auf Mac-Plattform stetig wächst. Dahin steckt natürlich, dass Apples Marktanteil kontinuierlich sowohl unter Mac-OS als auch iOS weiter ansteigt und Microsoft zieht dem Einzug in den Mac App Store jetzt ernsthaft in Erwägung. Leicht kann die Entscheidung jedoch nicht fallen, denn immerhin damit gehen damit 30 Prozent des Preises automatisch an den Erzrivalen Apple .

Microsoft bietet über seine eigene Webseite den Verkauf von Microsoft Office 2011 für Mac OS X als Voll- oder 30-tägiger Test-Version an und macht für den Mac-Kunden die Auswahl und Installation so einfach wie möglich. Natürlich kann Microsoft an diesem Geschäftsmodell festhalten und auch weiterhin im Mac App Store durch Abwesenheit glänzen, aber die Frage ist: Kann Microsoft sich das wirklich leisten?

Die Kunden haben den Mac App Store begeistert aufgenommen und Microsoft riskiert, dass die Kunden dort sich erfolgreich nach einer Alternative zu Microsoft Office umsehen. Gerade jetzt, wo die Microsoft Office Suite für Mac auch Outlook enthält, stehen die Chancen ziemlich gut, dass im Interesse von Microsoft die Mac-Plattform im Unternehmenseinsatz mit einem Microsoft Exchange Server ergänzt wird.

Die Wahl, Gewinne mit Apple zu teilen oder zu leicht ganz aus dem Rennen zu fallen, sollte Microsofts Entscheidung für den Mac App Store begünstigen. Nebenbei wäre es für die Firma auch die beste Entscheidung, auch Microsofts Office Mobile Suite in den App Store einzustellen, um eine maximale Verbreitung des Produktes über alle Mobil-Plattformen von iOS , Android, Blackberry und so weiter zu garantieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1045553